Nachbarn

Neue Hotels in Büsum

Von Dietmar Böcker

Büsum - Nachdem die Freie Wählergemeinschaft Büsum (FWB) 100 bienenfreundliche Büsche und Sträucher spendete, fragte Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje, was für eine Aktion denn am nächsten Freitag stattfinde. Was als Scherzfrage gemeint war, nahm spontan konkrete Formen an.

Der Bürgermeister und der Vorsitzende des Umweltausschusses, Dietmar Böcker (FWB), erwarben zehn Insektenhotels und hängten diese auch nach dem Zusammenbau gemeinsam auf. Die Standorte wurden mit Manfred Hein, Leiter der Gärtnerei des Bauhofs, abgestimmt. Überlegungen von Lütje und Böcker, die Insektenhotels aus eigener Tasche zu bezahlen, sollten zum Nachmachen anregen. Es wäre ein Leichtes gewesen, das Gemeindekonto oder das der FWB zu bemühen. Für die beiden war es jedoch wichtig, einen Denkanstoß zu geben, dass jeder die Möglichkeit habe, auch im Kleinen etwas für die Umwelt zu tun. Verantwortung nur verbal zu demonstrieren, war beiden nicht genug. Ein öffentliches Amt wie das des Bürgermeisters oder ein ehrenamtliches kommunalpolitisches Amt wie das eines Ausschussvorsitzenden sollte aktiv gelebt werden. Nachahmer willkommen. Die Überschrift „Neue Hotels in Büsum“ zogen beide einem profanen „Wir engagieren uns für unsere Umwelt“ vor - ein scherzhafter Missbrauch des Dauerdiskussionsthemas in Büsum.