Nachbarn

Neuer Lions-Präsident

Von Rainer Gertz 

DITHMARSCHEN Der Lions Club Dithmarschen hat einen neuen Präsidenten: Hauke Rahder, ehemaliger Inhaber der Reederei Rahder. Zum Abschluss seines Lions-Jahres zog der bisherige Präsident, Dierk Frauen, geschäftsführender Gesellschafter der Frauen-Lebensmittelmärkte, eine positive Bilanz, eingetrübt nur durch coronabedingte Ausfälle.

Turnusgemäß findet der Wechsel im Präsidentenamt zur Jahresmitte statt. Getreu dem Leitspruch der internationalen Lions-Bewegung „We serve“ (Wir dienen) unterstützte der Dithmarscher Club mit seinen Aktivitäten gemeinnützige Organisationen, Vereine und Personen mit einer Spendensumme von rund 50.000 Euro, wie Dierk Frauen in seinem Schlussbericht mitteilte. Die Gelder wurden vor allem durch den Lions-Kalender-Verkauf erlöst. Das Golfturnier, das Benefizkonzert des Marine-Musikkorps Kiel im Brunsbütteler Elbeforum, der vorweihnachtliche Punschverkauf und weitere erfolgreiche Veranstaltungen fielen coronabedingt aus. Obwohl das Präsidentenjahr durch die Pandemie erheblich beeinträchtigt war, gab Dierk Frauen das Amt zufrieden an den bisherigen Vizepräsidenten Hauke Rahder weiter. Der freut sich auf ein Jahr mit hoffentlich vielen Präsenzveranstaltungen, um das gemeinsame Clubleben weiter zu fördern.

Hauke Rahder gibt seinem Lions-Jahr 2021/22 das Motto „Gemeinsam helfen“. Ihm geht es darum, das Bewusstsein für hilfsbedürftige Menschen und Einrichtungen sowie kulturelle und jugendfördernde Projekte weiter zu schärfen. Mit einem vielseitigen Programm und der Planung der bewährten Lions-Veranstaltungen startet der neue Präsident in der Hoffnung, dass die Coronapandemie genügend Spielräume lässt, um auch in diesem Jahr hohe Erlöse zu erzielen. Von diesen Erlösen hängt der Fortbestand von sozialen und kulturellen Projekten in der Region Dithmarschen ab.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.