Nachbarn

Pink Ribbon Damentag

Von Katharina Müller 

St. Michaelisdonn - Vor Kurzem fand im Golfclub am Donner Kleve einer von mehr als 100 Pink Ribbon Damentagen 2019 statt, eine deutschlandweite Aktion, die das Thema Brustkrebs und die Chancen der frühen Erkennung der Erkrankung thematisiert. 

Der Golfplatz erstrahlte zu diesem Anlass in pinker Farbe. Die Teilnehmerinnen traten in Pink gekleidet oder mit pinkfarbenen Accessoires zum Spieltag an. Gabi Fissenebert, Ladies-Captain des Golfclubs, beschloss nach wetterbedingt geringen Teilnehmerinnenzahlen im ersten Versuch im Juli kurzerhand ein zweites Turnier für Pink Ribbon Deutschland spielen zu lassen. „Da hat es sich gelohnt, ein zweites Turnier zu spielen. Stichwort zum Tag war: Nach Gewitter-Unterbrechung direkt am Start und viertelstündlichem Starkregen flossen die Spendengelder“, sagte sie fröhlich im Anschluss an das Turnier. 

Katharina Müller von Pink Ribbon Deutschland: „Die Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie ist längst ein Herzensprojekt geworden. Wir bekommen jedes Jahr so viel Einsatz und Zuspruch von unseren Golfdamen, dass wir einfach nur dankbar sind. Die Reichweite, die wir mit diesem Engagement in Deutschland erzielen, ist für uns unbezahlbar und wir freuen uns, dass wir auf diese positive Weise und ganz ohne Angstbotschaften so viele Frauen und ihr Umfeld erreichen können.“ Neben der hohen Aufmerksamkeit, die durch die Damentag-Serie Jahr für Jahr generiert wird, werden von den Damen auch Spendengelder gesammelt. Die Erlöse machen unter anderem das Projekt Pink Kids möglich – eine einzigartige Initiative von Pink Ribbon Deutschland, in der Jugendliche, deren Mütter an Brustkrebs erkrankt sind oder waren, anderen Jugendlichen in der gleichen Situation helfen. 

Seit den 90er-Jahren wird die pinkfarbene Schleife „Pink Ribbon“ weltweit als Symbol für das Engagement gegen Brustkrebs eingesetzt, nachdem die US-Amerikanerin Charlotte Haley erfolgreich Ansteckschleifchen angefertigt hatte, um auf die aus ihrer Sicht seinerzeit nicht zielführende Mittelverwendung des National Cancer Institute aufmerksam zu machen. Seit 2010 schafft die gemeinnützige Kommunikationskampagne Pink Ribbon Deutschland mehr Aufmerksamkeit für das Thema Brustkrebs in Deutschland: für gesunde Frauen im Hinblick auf die Früherkennung der Krankheit, für Betroffene und ihre Familien und auch für deren Umfeld. 

Pink Ribbon Deutschland rückt mit Unterstützung prominenter Botschafterinnen und bundesweiten Aktionen die Brustkrebsvorsorge stärker in das Bewusstsein aller. Die Kommunikation ist langfristig und ganzjährig angelegt. Brustkrebs soll nicht nur im „Brustkrebsmonat Oktober“ thematisiert werden. Brustkrebs ist in den westlichen Staaten die häufigste Krebsart bei Frauen. Jede achte Frau erkrankt hier im Laufe ihres Lebens. Allein in Deutschland sind das jährlich rund 70000 Neuerkrankungen. Doch was viele nicht wissen: Die Überlebensrate beträgt 82 Prozent, bezogen auf zehn Jahre. Grundlage für die mögliche Heilung ist unter anderem die frühe Erkennung der Krankheit. Interessierte finden Informationen auf www.pinkribbon-deutschland.de.