Hennstedt

Premiere des zweiten Musicals

Von Sascha Klar 

Hennstedt - Mehr als ein halbes Jahr lang bereiteten sich die Klarkids auf die Premiere vor und wurden nun mit Standing Ovations für ihre Leistung belohnt. Sie traten mit dem Musical „Der kleine Tag“ im Watt‘n Hus in Büsum auf.

Seit Ende 2018 liefen die Vorbereitungen für die zweite Musicalproduktion der Klarkids. Schon beim Casting war klar, dass „Der kleine Tag“ die richtige Entscheidung war. Die Kinder, teilweise gerade erst eingeschult, überzeugten mit guter Vorbereitung auf ihre Wunschrolle. Die Entscheidung, wer welche Rolle bekommt, wurde dem Orgateam nicht leicht gemacht. „Jeder ist auf seine Art besonders, aber es gab kein schlechter oder besser. Wir haben lediglich geschaut, wer sich in welcher Rolle am wohlsten fühlt“, so Projektleiter Sascha Klar.

Im Januar begannen die Proben. Neben dem Großchorprojekt 6K United wurden eifrig Texte und Lieder gelernt und die Kinder auf die Rollen vorbereitet. Erstmalig wurden auch Erwachsene in die Produktion einbezogen, auch jene, die zuvor noch nie auf einer Bühne gestanden oder gar gesungen hatten - wie Katrin Sievers aus dem Orgateam. „Ich werde niemals singen, kann es auch nicht“, sagte sie. Das bestätigte ihr auch ihre Tochter, die eine der Hauptrollen übernahm. Umso erstaunter waren alle, als Katrin Sievers mit dem Projektleiter zum Chorleiterworkshop für 6K United fuhr, in der Barclaycard Arena mitsang und wenige Tage vor der Premiere auch noch zwei Rollen im Musical übernahm.

Die Probenarbeit wurde immer wieder durch Ausfälle und Umbrüche gestört. Vor dem Probenwochenende stand die Premiere deshalb auf der Kippe. Die Kids wollten aber unbedingt, dass die Premiere stattfindet, weshalb der Projektleiter auch nicht das Handtuch schmiss, sondern mit zusätzlichen Proben, unterstützt von Irina Kan, dafür sorgte, dass die Kinder fit für die Bühne waren.

Donnerstags wurde bereits mit dem Aufbau begonnen. Ein großes Team sorgte bis zum späten Abend für ein tolles Bühnenbild. Daniel Brügge, Lichttechniker der Klarkids, arbeitete bis 2.30 Uhr unermüdlich mit dem Projektleiter am Licht. Freitags ging es ab acht Uhr an die letzten Vorbereitungen. Um neun Uhr versammelten sich die Darsteller und wurden ausführlich eingewiesen; denn vor der Premiere am Nachmittag stand eine Generalprobe auf dem Plan. Die lief - wie es sein soll - alles andere als reibungslos. Das beunruhigte den erfahrenen Projektleiter wenig; denn er wusste, dass die Kids in der Premiere alles geben werden.

Um 17 Uhr öffnete sich dann der erste Vorhang in Büsum. Das Ensemble, bestehend aus den Klarkids zwischen sechs und 13 Jahren und den Erwachsenen, überzeugte. Der kleine Tag, gespielt von einem Mädchen, das bereits bei der ersten Musicalproduktion dabei war, sorgte dank ihres herausragenden Talents bei den Zuschauern und den eigenen Eltern, die selbst mit auf der Bühne standen, für Gänsehaut und Tränen der Rührung. Das Publikum bedankte sich mit viel Applaus und abschließenden Zugaberufen. So endete die Premiere mit der größten Anerkennung, mit stehenden Ovationen, und glücklichen Kindern.

„Ich bin sprachlos, absolut überwältigt von dieser Spielfreude und Qualität. Ich bin mir sicher, dass der kürzlich verstorbene Autor Wolfram Eicke von seinem Stern aus zugesehen hat“, so der sichtlich gerührte Projektleiter. „Der kleine Tag“ wird ab Herbst noch mindestens zweimal aufgeführt. Termine und Spielorte werden derzeit geplant und auf www.klarkids.de bekannt gegeben.