Nachbarn

Punkten bei Schietwetter

Von Sven Borchers 

Heide - An den Vereinsgewässern des vom Angelverein Früh auf betreuten Landschaftsgebietes Ostroher Moor trafen sich in aller Frühe 15 Petrijünger und wetteiferten beim vorletzten Königsangeln mehr als fünf Stunden lang um eine gute Platzziffer für die Königswertung. 

Mit dem Wetter hatten die Angler wenig Glück, denn es regnete fast ununterbrochen Bindfäden. Bei dem Schietwetter ließen sich jedoch die wenigsten die gute Stimmung vermiesen. Die Ausbeute, die die Angler später an der Waage vorwiesen, war zufriedenstellend, auch wenn zwei Angler ohne Fang blieben. Neben Weißfischen und Katzenwelsen konnten für den Kochtopf an Edelfisch Schleie, Karpfen und Hechte bestaunt werden. Das größte Anglergeschick bewies Lars Dierks. Er überlistete gleich 16 Pfund an Weißfisch sowie zwei Schleie und vier Katzenwelse. Mit diesem Fangergebnis verwies er die Angelkollegen Timo Greve, der kurz vor Ende des Angelns nach geglücktem Drill einen Karpfen von achteinhalb Pfund in den Keschermaschen landete, und Gerd Krohn, der 13 Pfund an Weißfisch und eine Schleie von knapp drei Pfund überlistete, auf die Plätze. Kalle Kläden legte als Viertplatzierter zwei Hechte auf die Schuppen. Das abschließende Gemeinschaftsangeln um die Früh auf-Königswürde der Erwachsenen findet am 4. Oktober statt.