Nachbarn

Rasenschnitt im Plastiksack

Von Christian Langhinrichs

Süderdeich - Fast 30 Erwachsene und Kinder kamen für die jährliche Umweltaktion zusammen. Aufgeteilt in drei Gruppen sammelten sie bei bestem Frühjahrswetter die Wege in der Feldmark nach großen und kleinen Umweltsünden ihrer Mitmenschen ab.

„Es ist schon erschütternd, dass immer noch alles Mögliche einfach so an den Wegesrand geworfen wird, nur weil die ordnungsgemäße Entsorgung vielleicht Geld kosten würde“, bedauerte stellvertretender Bürgermeister Klauspeter Hinz. „Inzwischen sollte doch allen klar sein, was sie der Umwelt damit antun.“ Besonders ärgerte er sich über Rasenschnitt, der im Plastiksack weggeworfen wurde. „Wenn man den Rasenschnitt schon illegal entsorgt, um wenige Euro zu sparen, dann sollte man wenigstens die Säcke wieder mitnehmen. Zumindest so viel Umweltbewusstsein sollte doch jeder haben.“ Insgesamt kam etwa ein Kubikmeter Müll zusammen, der die Umwelt nun nicht mehr verschmutzt.