- Nachbarn -

Saisonfinale der Inlineskater in Hamburg

Von Axel Paulat

Heide - Vor Kurzem stiegen die Inlineskater des MTV Heide vorerst zum letzten Mal in ihre Speedskates, um beim Wettkampf des Walddörfer SV in Hamburg anzutreten. In jeweils drei Teildisziplinen traten die Heider Sportler gegen die Vereinskollegen aus hauptsächlich schleswig-holsteinischen Vereinen an. 

Die Jüngeren hatten in der Drei-Feld-Sporthalle sowohl Strecken über ein oder zwei Runden im Einzelstart als auch über drei oder fünf Runden im Massenstart zu absolvieren. Des Weiteren ging es in den Rollgewandtheitslauf, einen Parcourslauf, bei dem neben Schnelligkeit auch Geschick und Raumorientierung gefragt waren. Die älteren Speedskater ab der Altersklasse Schüler A traten in drei Teilstrecken über zwei Runden Einzelstart, sechs beziehungsweise zehn Runden Mittelstrecke und zwölf beziehungsweise 15 Runden Langstrecke gegeneinander an. Je nach Teilnehmerfeld gab es Vor- und Endläufe, sodass die etwas schnelleren oder langsameren Inlineskater separiert wurden und sich im entsprechenden Endlauf untereinander messen konnten. 

In der Halle kommt es auf eine gute Start- und Kurventechnik an. Entscheidend ist es, bei hoher Geschwindigkeit in der Kurve die Position zu behaupten und die Ideallinie zu verteidigen, um den Gegnern das Überholen möglichst zu erschweren. Ferner gehören eine gute Sprintstärke und taktisches Geschick genauso zu den geforderten Eigenschaften wie auch die richtige Einteilung der Leistungsfähigkeit. Die Läufe in der Sporthalle werden meist von Anfang an mit hohem Tempo geskatet.

Neben den Einzeldisziplinen fanden zum Veranstaltungsende Staffelläufe in den unterschiedlichen Altersklassen statt. Das Heider Skateteam trat mit zwei Mannschaft in der Altersklasse Schüler B/C, acht bis elf Jahre, und in der Masterklasse, ab 30 Jahre, an. 

Der Wettkampf in Hamburg war einer von sechs Wertungsläufen in Schleswig-Holstein, die in die Wertung für den Skate-Cup eingehen. Trotz immer noch fehlender Hallentrainingsmöglichkeit in Heide und einer nur einmal wöchentlichen Trainingseinheit in Husum wurden nachfolgende Ergebnisse erzielt - die genaue Auswertung ist auf www.zeitmessung-winter.de nachzulesen: Esra Paulat, Schüler C weiblich, siebter Platz; Mia Rameisel, Schüler B weiblich, zehnter Platz; Malin Rameisel, Kadetten weiblich, zweiter Platz; Jannek Winter, Aktive männlich, dritter Platz; Bernd Rameisel, Master männlich, fünfter Platz; Axel Paulat, Master männlich, vierter Platz. In die Jahreswertung 2018 des Skate-Cup SH kamen nachfolgende MTVler in die Gesamtwertung und erreichten in ihrer Altersklasse folgende Platzierungen: 7. Esra Paulat, 5. Mia Rameisel und 2. Malin Rameisel.

Weitere Artikel