Nachbarn

Schafstedt gewinnt

Von Hans Hermann Neelsen

Schafstedt - Die Kyffhäuserkameradschaften (KK) Eddelak, St. Michaelisdonn, Weddingstedt, Wöhrden und Schafstedt schießen alljährlich um den Albert-Bokelmann-Gedächtnis-Pokal. Die Ausrichtung wechselt. In diesem Jahr war die KK Schafstedt dran.

Geschossen wurde auf der 50-Meter-Bahn mit dem Kleinkaliber. Jede KK musste drei Schützen benennen, die liegend freihändig schossen. Ansonsten stellte jede KK unbegrenzt viele Schützen. Bei der KK mit den wenigsten Schützen gingen alle Schützen in die Wertung, während bei den anderen nur die gleiche Anzahl in die Wertung kam. In diesem Jahr setzte die KK St. Michel die drei Schützen und fünf weitere in der Mannschaft ein. Alle anderen Teams brachten also neben den Gesetzten die fünf besten Schützen in die Wertung ein. Am Ende des Wettbewerbs hatten die Schützen der KK Schafstedt (763 Ringe) die Nase vorn, vor Eddelak (758), Weddingstedt (738) und St. Michaelisdonn (719). Die KK Wöhrden hatte keine Mannschaft geschickt.