Nachbarn

Schnüsch und Bienenstich

Von Tina Klinck 

Süderhastedt - Die Landfrauen feierten ihr Erntedankfest. In jedem Jahr richten Frauen aus einem anderen Ort das Fest aus. Jetzt gestalteten Frauen aus Süderhastedt den Abend zum Thema „Bienenfreundliche Gärten“. 

Die Tische waren herbstlich mit Blumen aus Süderhastedter Gärten geschmückt, und für jeden Gast lag ein kleines Säckchen mit Bienenweidesaat am Platz. Ortsvertrauensfrau Dörte Thedens begrüßte die Landfrauen und Referent Dirk König, der den Zuhörerinnen an diesem Abend Tipps gab, im eigenen Garten Lebensraum für Käfer, Insekten, Bienen, Frösche und Eidechsen zu schaffen. Dazu hatte er Fotos aus seinem Garten mitgebracht. Er gab Hinweise, welche Pflanzen für einen naturnahen Garten gut geeignet seien und von verschiedenen Tieren bevorzugt werden. Es folgten zu den Bildern kurze Erklärungen zu Bienenwiesen, Insektenhotels und dem Anlegen eines Teichs. Zudem hatte König Informationsmaterial ausgelegt, das mitgenommen werden konnte. 

Im Anschluss wurde die Suppe „Schnüsch“ gereicht, ein norddeutsches Gericht, auch Quer-durch-den-Garten-Suppe genannt. Zum Nachtisch gab es passend zum Thema einen Bienenstich. Danach erzählte Traute Sachau aus Süderhastedt, selbst Imkerin, Wissenswertes über Bienen. Die Landfrauen erfuhren unter anderem, wieviel eine Biene wiegt, welche Strecke sie fliegen muss, um ein Glas Honig zu füllen, und was mit männlichen Bienen passiert. Zwischendurch trugen Ute Krauel, Dörte Köhler und Dörte Thedens Gedichte von Wilhelm Busch und Heinz Erhardt vor, die allesamt von der Biene handelten. Vorsitzende Wenke Maassen dankte allen Beteiligten für den wunderschön gestalteten Abend.