Nachbarn

Schwerer Schuppi

Von Sven Borchers 

HEIDE Die Erwachsenen des Sportangelvereins Früh auf trafen sich bei bestem Angelwetter zum Gemeinschaftshegefischen, um einen gemütlichen Nachmittag mit dem schönsten Hobby der Welt an den Vereinsgewässern im Ostroher Moor zu verbringen.

Nachdem die Sportwarte den 27 Petrijüngern die altbekannten Regeln für das bevorstehende Hegefischen bekannt gegeben hatten, suchten die Teilnehmer mit reichlich Fanggerät ausgestattet ihre Angelplätze auf, um ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. „Endlich können wir nach vielen Monaten den für die Kameradschaft unseres Vereins so wichtigen Hegefischen wieder gemeinschaftlich nachgehen“, sagte Vorsitzender Friedemann Bach, der es sich nicht nehmen ließ, seiner Frau Ingrid über die Schulter zu schauen. Made, Wurm, Mais und Boilies wurden den Fischen von den Petrijüngern angeboten. Mit Erfolg. Nach fünf Stunden landeten an Edelfisch sechs Schleie, ein Hecht und drei Karpfen sowie Zwergwelse und Weißfisch, wie Brassen oder auch Rotaugen, in den Keschern der eifrigen Angler.

Stefan Rodenborg war das Anglerglück hold. Ihm gelang es, gleich zwei Karpfen auf die Schuppen zu legen, einen zehn Pfund schweren Schuppenkarpfen und einen fünf Pfund schweren Spiegelkarpfen. Mit diesen Fängen ließ er die Konkurrenz hinter sich und errang den Tagessieg. Mit einem Fanggewicht von insgesamt knapp 40 Pfund Brassen folgte Holger Meyn auf Platz zwei. Dritter wurde Sascha Lederer, der unter anderem einen Karpfen von knapp acht Pfund überlistete, vor Marco Hess und Michael Flor. Wer an diesem Nachmittag kein Petri Heil hatte, kann sein Glück beim nächsten Hegefischen im Süderholmer Moor versuchen. Mehr Informationen und Fotos zu den Aktivitäten des Vereins finden Interessierte auf der neugestalteten Internetseite www.angelverein-heide.de.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.