Nachbarn

Sicherheit erhöht

Von Bernd Meier 

BRUNSBÜTTEL Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr ließ in Absprache mit der Stadt in den beiden Wechselladerfahrzeugen und der Drehleiter je einen Abbiegeassistenten einbauen. Finanziert wurden die Geräte aus Spenden und Fördermitteln des Bundesamtes für den Güterverkehr.

Der Abbiegeassistent ist eine technische Einrichtung im Kraftfahrzeug, die Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer und Fußgänger im direkten Umfeld des Fahrzeugs erkennt und den Fahrzeugführer akustisch und optisch warnt. So ist bei den Fahrzeugen der gefährliche Tote Winkel überwacht, und der Fahrzeugführer kann sofort reagieren. Als Toter Winkel wird der Bereich beim Fahrzeug bezeichnet, der weder im Rückspiegel noch über die Seitenfenster eingesehen werden kann. Bei einem LKW fällt dieser Tote Winkel sehr groß aus. Daher wird ein Abbiegeassistent als Sicherungsmaßnahme empfohlen und ab 2024 bei Neuzulassungen auch Pflicht. Durch den Einbau der Abbiegeassistenten wurde in Brunsbüttel ein weiterer Schritt für die Sicherheit der Mitmenschen und der Feuerwehrleute umgesetzt. „Wir bedanken uns bei allen Spendern des Fördervereins, die mit ihrer Spende solche wichtigen Anschaffungen möglich machen“, heißt es aus der Wehr.