Nachbarn

Spende durch Leckerlies

Von Anneke Bahnsen 

Wolmersdorf - 1500 Euro sind durch die Spendenaktion „Cutie hilft Menschen mit Handicap“ zusammengekommen. Die Cutie Leckerlies von Anneke Bahnsen und Sabine Paulsen lagen bei E. Seupke in Albersdorf und in der Tierklinik Lüsche im Sanakena in Appen bei Pinneberg aus.

Anneke Bahnsen erzählt: „Da mir und meiner Freundin Sabine Paulsen die Gesundheit der Menschen und Pferde am Herzen liegt, wollten wir mit der Spendenaktion ‚Cutie hilft Menschen mit Handicap‘ etwas zurückgeben, ganz nach unserem Motto: Gemeinsam sind wir stark.“ Denn, so meinen die beiden: „Helfen hat drei Buchstaben: tun.“ Anneke Bahnsen berichtet weiter: „Meine Freundin Sabine und ich haben stundenlang in der Küche gestanden, da die Nachfrage nach den Cutie Leckerlies so enorm war. Mit der Produktion kamen wir kaum hinterher. Alles wurde selbst per Hand mit Bio-Produkten hergestellt. Jeden einzelnen Leckerlie haben wir per Hand ausgestochen, schweißtreibend, und so manches Mal sind wir an unsere Grenzen gestoßen und haben uns selbst gefragt: Was machen wir hier überhaupt?“ Sie hatten nicht damit gerechnet, dass die Nachfrage und die Unterstützung für die „tolle Aktion“ so groß werden würde. „Viele Feedbacks kamen über Instagram, Facebook, wo sie uns Videos schickten, wie sie ihre Lieblinge mit den Cutie Leckerlies belohnten.“

Die 1500 Euro wurden aufgeteilt in zweimal 750 Euro, um sie an zwei Einrichtungen zu übergeben, einmal an die MS-Reitgruppe Hemmingstedt und zum anderen für das Therapeutische Reiten Hentscher-Hof in Kleve. „Durch meine Krankheit lag es mir sehr am Herzen, dass wir die MS-Gruppe unterstützen“, sagt Anneke Bahnsen. „Mein zwölfjähriger Holsteiner Hengst Cutie VA gibt mir nicht nur in schweren Zeiten viel Kraft, sondern unterstützt mich gegen den Kampf der MS und ist meine beste Medizin.“ Die MS-Gruppe existiere nur durch Spendengelder, ehrenamtliche Helfer und Unterstützung anderer. Von den gespendeten Geldern werden Therapie Ausrüstung, Tierarztkosten und allgemeiner Unterhalt bezahlt. Der Hentscher-Hof Kleve freute sich sehr über die Spende, „da sie für ihre Pferde eine spezielle therapeutische Ausrüstung benötigen. Sie unterstützen verhaltensauffällige Kinder und Jugendliche. Respektvoller Umgang zwischen Mensch und Tier stehen hier an erster Stelle. Dabei lernen die Kinder verantwortungsbewusst mit den Pferden umzugehen.“