Nachbarn

Spiel auf runderneuertem Flügel

Von Richard Ferret 

Heide - Für das Projekt „Ein Flügel bekommt wieder Flügel“ erhielt die Dithmarscher Musikschule 750 Euro vom Rotary Club Heide für eine notwendige Generalüberholung des Instruments durch einen Klavierbauer.

Musikschulleiter Richard Ferret berichtet über das Projekt: „Ursprünglich war geplant, dass Schülerinnen und Schüler in Zusammenarbeit mit einem Klavierbauer die Reparatur an einem Weinbach-Flügel durchführen und dabei Wissenswertes erfahren zu dem Aufbau des Flügels, verwendeten Materialien, Funktion der Einzelteile, Säuberung, Pflege und schließlich Stimmen des Instrumentes. Die Klavierklasse unserer Kollegin Annegret Frick umfasst 28 junge Pianisten, die an diesem Flügel unterrichtet werden. Das Instrument wurde Ende 2006 gebraucht gekauft, und der Zustand war nach den Jahren weder für den normalen Unterricht noch haltbar, geschweige denn für die Vorbereitung auf Konzerte, Wettbewerbe oder ein Musikstudium. Da das Instrument aber eine sehr gute alte Substanz und dadurch einen sehr schönen Klang hat, der oftmals bei neuen Instrumenten nicht zu finden ist, entstand die Idee, den Flügel zu renovieren.“

Die Coronapandemie durchkreuzte die Planungen. Die Klavierklasse durfte die Musikschule nicht betreten, sodass der Klavierbauer die Generalüberholung in den Osterferien alleine übernehmen musste. Klavierlehrerin Annegret Frick äußert sich begeistert über die Arbeit des Fachmanns: „Der wunderbare warme Klang ist erhalten geblieben, die Mechanik hat sich verbessert. Kurzum: Die Investition hat sich gelohnt.“

Richard Ferret freut sich über den Geldsegen: „Zum Glück hat unsere gute Idee überzeugt und dazu geführt, dass die Klavierschüler jetzt an einem runderneuerten Flügel spielen können. Wir danken dem Rotary Club Heide sehr herzlich für die Zuwendung.“ Der Rotary Club Heide veranstaltet jedes Jahr eine Glückseilotterie, um damit Kinder- und Jugendgruppen, Schul-AGs oder Jugendtreffs finanziell zu unterstützen. Obwohl der Verkauf der Glückseier coronabedingt nicht durchgeführt werden konnte, war durch eingeworbene Spenden eine stattliche Summe zusammengekommen, die nun an verschiedene Projekte verteilt wurde.