Nachbarn

Sportler besucht

Von Gesche Hadenfeldt 

SÜDERDORF Trotz der im vergangenen Sommer weiter herrschenden Pandemie und der deshalb geschlossenen Schulsportstätte in Albersdorf legten zahlreiche Sportbegeisterte des SSV Süderdorf das Deutsche Sportabzeichen ab. Das Training dafür wurde im Dithmarsenpark unter Einhaltung der AHA-Regeln gestattet.

Folgende Abzeichen wurden errungen (die Ziffer steht für die Anzahl der bisherigen Abzeichen): Gesche Hadenfeldt (Gold, 25), Hella Hadenfeldt (Gold, 5), Renate Karstens (Gold, 28), Desiree Knobloch (Gold, 2), Jan Knobloch (Silber, 2), Anna Möller (Gold, 5), Doris Linnert (Silber, 21), Ellen Rühmann (Silber, 6), Karl-Heinz Schuster (Gold, 31) und Thekla Tobias (Silber, 2).

Die sonst übliche feierliche Übergabe der entsprechenden Urkunden und Ehrennadeln im Rahmen der jährlichen Jahresversammlung war nicht möglich. So machten sich die Spartenleiter Renate Karstens und Karl-Heinz Schuster kürzlich persönlich auf den Weg an die Haustüren und überraschten Sportlerinnen und Sportler dabei außerdem mit einem Glas heimischen Rapshonig. Zum Abschluss der Tour wurde Karl-Heinz Schuster von Renate Karstens und Gesche Hadenfeldt eine ganz besondere Ehrenurkunde zum 2019 abgelegten 30. Deutschen Sportabzeichen, ausgestellt vom Landessportverband, überreicht. Eine Ehrung auf Kreisebene fand pandemiebedingt bisher nicht statt, soll aber vom Kreissportverband noch nachgeholt werden. Inzwischen hat Karl-Heinz Schuster bereits die Prüfung zum 31. Deutschen Sportabzeichen erfolgreich abgelegt und freut sich zusammen mit den anderen Aktiven auf die bald beginnende Saison.