Nachbarn

Theorie und Praxis

MELDORF Die Anzahl der Ausbildungsberufe mit 324 ist den meisten Jugendlichen bekannt. Allerdings hapert es bei dem Wissen um Unterschiede; viele geraten nach dem zehnten Ausbildungsberuf ins Stocken. Vergleichbar schlank fällt auch die Vorstellung von Praktikumsmöglichkeiten aus.

Es ist ein fächerübergreifender Auftrag von Schule, an unterschiedliche Berufsfelder heranzuführen. Vielfach stehen Fachliches und Berufsorientierendes in einem direkten Zusammenhang. Als Nationalparkschule pflegt die Gemeinschaftsschule (GMS) eine enge Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN.SH). Mit Olaf Diekmann vom LKN und einer Auszubildenden im dritten Lehrjahr wurde ein Raum der GMS mit Informationswänden und Modellen ausgestattet. Anschaulich wurden dort vier Ausbildungsberufe vorgestellt: Wasser- oder Metallbauer, Land- und Baumaschinenmechatroniker und Zoo-Tierpfleger. In ihrer jeweiligen Klassengemeinschaft übten Neuntklässler, Fragen mit dem Ziel zu stellen, für sich herauszufinden, ob es eine Passung zwischen dem vorgestellten Berufsbild und persönlichen Stärken und Neigungen gibt.

Für jeden war Wissenswertes zu Nationalpark und Küstenschutz dabei. Diekmann beschrieb: „360 Kilometer Deichlinie säumen unsere Nordseeküste bis Hamburg. Überflutungsgefährdete Küstenniederungen machen ein Viertel unseres Landes SH aus.“ Nach lebendiger Theoriestunde warteten auf dem Schulgelände Pfähle, Faschinen und ein recht unförmiges Arbeitsgerät, eine Ramme, auf die praktische Erprobung. Diekmann gewann mit seinen Auszubildenden viele Schüler für den Praxisteil. Als Kostprobe der Tätigkeiten eines Wasserbauers wurden gemeinsam Lahnungen gebaut. Zwar werden diese auf dem Schulgelände fortan nicht ihrer Urbestimmung als Uferschutz nachgehen, dafür jedoch den Blütenbereich um das Insektenhotel schützen. „Eine gelungene Aktion, um Aufmerksamkeit auf Ausbildungsmöglichkeiten in und für unsere Küstenregion zu lenken“, bedankte sich Schulleiterin Sabine Schwartz für das erneute Engagement des LKN.SH an der GMS.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.