Heide aktualisiert

Treue und verdiente Mitglieder geehrt

Der Heider SV hat einige   Herausforderungen zu meistern. Um den Sportbetrieb der 22 fußballspielenden Teams zu gewährleisten, wird ein Kunstrasenplatz angelegt. Außerdem werden die Trainingsplätze mit Flutlicht auf LED-Basis umgerüstet sowie der Sanitärbereich im Vereinsrestaurant erneuert, kündigte Vorsitzender Detert Bracht im Rahmen der Hauptversammlung an.Eine weitere Baumaßnahme sei im Stadion denkbar, erklärte Vorstandsmitglied Andreas Meyenburg. Dieses würde im Falle des Regionalliga-Aufstiegs der ersten Mannschaft zumindest abschnittsweise eingefriedet, um die Trennung der Fangruppen zu garantieren.Finanziell bewegt sich der HSV mit seinen 755 Mitgliedern in geordneten Verhältnissen. Wie Bracht mitteilte, habe das Geschäftsjahr 2018 einen Überschuss von 6047 Euro erbracht. Kassenprüfer Dirk Wolfmeier bestätigte den Finanzverwaltern Denise Rossol und Achim Bienek eine „strukturierte Buchführung“. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.Ehrungen: Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Reinhard Woelk; 60 Jahre: Karl-Heinz Struckmann und Klaus Meinke. 50 Jahre: Günter Krämer. 40 Jahre: Peter Bartsch und  Karin Krämer. 25 Jahre: Ulrich Seehausen. Für besondere Verdienste: Hans Walter Lindahl, Ilse Räse und Dr. Henning Geerken. Wahlen – Zweiter Vorsitzender: Hans Otto Schümann; Jugendobmann: Niels Voigt; Beisitzer: Dr. Dieter Makuszies und Andreas Meyenburg; Kassenprüfer: Henning Jarchow.

Von Ulrich Seehausen

Heide – Der Heider SV hat einige   Herausforderungen zu meistern. Um den Sportbetrieb der 22 fußballspielenden Teams zu gewährleisten, wird ein Kunstrasenplatz angelegt. Außerdem werden die Trainingsplätze mit Flutlicht auf LED-Basis umgerüstet sowie der Sanitärbereich im Vereinsrestaurant erneuert, kündigte Vorsitzender Detert Bracht im Rahmen der Hauptversammlung an.

Eine weitere Baumaßnahme sei im Stadion denkbar, erklärte Vorstandsmitglied Andreas Meyenburg. Dieses würde im Falle des Regionalliga-Aufstiegs der ersten Mannschaft zumindest abschnittsweise eingefriedet, um die Trennung der Fangruppen zu garantieren.

Finanziell bewegt sich der HSV mit seinen 755 Mitgliedern in geordneten Verhältnissen. Wie Bracht mitteilte, habe das Geschäftsjahr 2018 einen Überschuss von 6047 Euro erbracht. Kassenprüfer Dirk Wolfmeier bestätigte den Finanzverwaltern Denise Rossol und Achim Bienek eine „strukturierte Buchführung“. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Ehrungen: Für 70 Jahre Mitgliedschaft: Reinhard Woelk; 60 Jahre: Karl-Heinz Struckmann und Klaus Meinke. 50 Jahre: Günter Krämer. 40 Jahre: Peter Bartsch und  Karin Krämer. 25 Jahre: Ulrich Seehausen. Für besondere Verdienste: Hans Walter Lindahl, Ilse Räse und Dr. Henning Geerken. 

Wahlen – Zweiter Vorsitzender: Hans Otto Schümann; Jugendobmann: Niels Voigt; Beisitzer: Dr. Dieter Makuszies und Andreas Meyenburg; Kassenprüfer: Henning Jarchow.