Nachbarn

TSV verliert „nur“ 119 Mitglieder

Von Karina Mader 

BÜSUM Unter Coronabedingungen führte der TSV seine Mitgliederversammlung mit Ehrungen und Wahlen durch. Verabschiedet wurde auch eine neue Satzung. Die Versammlung war geprägt von großer Harmonie und Zuversicht für die sportlichen Aktivitäten trotz der Pandemie. 

Zu Beginn der Versammlung wurde Harry Murr die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Er war bis ins hohe Alter aktiv und unterstützte den TSV insbesondere in den Bereichen Turnen, Volkslauf und Abnahme des Sportabzeichens. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurden Edeltraud Göttsche, Norbert Fock und Gerald Warner ausgezeichnet. Stellvertretend für 31 Mitglieder, die 25 Jahre Mitglied sind, wurden Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje und der Technische Leiter des TSV, Kai Glauß, geehrt. Alle anderen Mitglieder, die seit 25 oder 50 Jahre dem TSV die Treue halten, werden bei Besuchen von Vorstandsmitgliedern ausgezeichnet.

In einem Grußwort lobte der Bürgermeister die gute Zusammenarbeit mit dem TSV und die Initiative, einen Kunstrasenplatz zu bauen. Der sei fertiggestellt und eingeweiht. Ungewiss sei die Zukunft der Sporthalle am Neuen Weg. Dafür werde jetzt eine neue Halle an der Schule in der Otto-Johannsen-Straße gebaut. Im Rechenschaftsbericht für den Arbeitsausschuss des TSV hob Jörg Hollmann die Arbeit des Ausschusses unter Coronabedingungen und die große Treue der Mitglieder hervor. Im Vorjahr und bis August habe der Verein „nur“ 119 Mitglieder verloren. Das seien gut zehn Prozent; ein großer Anteil wegen des verminderten Angebots aufgrund von Corona. „Viele Sportvereine haben einen viel größeren Verlust an Mitgliedern zu verzeichnen gehabt. Deshalb sind wir stolz auf unsere Mitglieder, dass sie dem Verein die Treue trotz der Einschränkungen gehalten und somit dem TSV in schwieriger Situation geholfen haben“, sagte Hollmann.

Die Zeit nutzte der TSV für die Einrichtung einer Geschäftsstelle, die im Sommer 2020 unter der Leitung von Kirsten Mader eingeweiht wurde. „Die Geschäftsstelle ist die Anlaufstelle für alle Probleme im alltäglichen Betrieb des Sportvereins und der Mitglieder. Kirsten Mader ist zur guten Seele des Vereins geworden“, lobte Hollmann. Da es nur wenige sportliche Höhepunkte im Vorjahr gab, hob Hollmann die Fertigstellung des Kunstrasenplatzes und die Anschaffung eines neuen Kleinbusses für den Transport insbesondere von Jugendmannschaften sowie die Einweihung der Geschäftsstelle hervor. Er dankte den Kommunalpolitikern und der Verwaltung für die Unterstützung der Arbeit des TSV und die Entscheidung zum Bau des Kunstrasenplatzes. Der Verein habe stets bei dem für den Sport zuständigen Ausschuss unter Vorsitz von Heike Dorn ein offenes Ohr für die Anliegen des Vereins gefunden. Sportlich gab es kaum etwas zu berichten. Herausragend war der Pokalsieg der ersten Fußballmänner im Kreispokal. „Das gibt Hoffnung für alle Sparten im TSV für die kommende Spielsaison, wenn es denn Corona zulässt“, so Hollmann.

Erfreuliches berichtete Schatzmeister Hartmut Frank: „Die Kasse unseres Vereins ist trotz Corona in Ordnung. Auf eine Beitragserhöhung können wir aufgrund der großzügigen Unterstützung unserer zahlreichen Sponsoren und Werbepartnern verzichten.“ Gewählt wurden Vorsitzender Jörg Hollmann, zweiter Vorsitzender Reinhard Müller, Schatzmeister Hartmut Frank, Stellvertreter Torsten Fritsche, Schriftführerin Johanna Mittmann, Technischer Leiter Kai Glauß, Pressewartin Karina Mader sowie die Beisitzer Knut Poremba, Michael Wiegand, Angelika Rudolph, Martin Winter, Nicole Glauß, Lorenz Kähler, Jan Elsen und Ingo Schumacher.

Zum Abschluss gaben die Sportler der Hoffnung Ausdruck, dass Corona bald überstanden sei und der Sportbetrieb dann wieder normal laufe. „Wenn die Sparten ihren Übungs- und Spielbetrieb wieder aufnehmen können, dann werden auch die Mitgliederzahlen wieder steigen. Der TSV Büsum geht gut gerüstet in die neue Saison und in den umfangreichen Übungsbetrieb“, sagte Hollmann.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.