Nachbarn

Verabschiedung und Neuwahl

Von Peter Schramm

Koldenbüttel - Die Fischereigenossenschaft Untere Eider lud zur Mitgliederversammlung in Reimers Gasthof ein. Die Genossenschaft ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, die ihre Fischereirechte an der Eider zwischen Nordfeld und Tönning/Karolinenkoog mit einer Länge von 20,9 Kilometern verwaltet.

Mitglieder der Genossenschaft sind das Land Schleswig-Holstein, die Gemeinden Drage, Stadt Friedrichstadt, Groven, Koldenbüttel, Lehe, St. Annen und das Amt Hennstedt, jetzt Amt Kirchspielslandgemeinden Eider für die Gemeinde Kleve. Die Strecke von Nordfeld bis zur Straßenbrücke Friedrichstadt/St. Annen ist an die Berufsfischer zur ausschließlichen Nutzung verpachtet. Erlaubnisscheine für Angler werden ausgegeben für die Strecke von der Straßenbrücke bis zur Linie Hafeneinfahrt Tönning/Karolinenkoog Anleger, also Straßenbrücke B5 bei Tönning. Ausgegeben werden die Erlaubnisscheine vorrangig durch die Ordnungsbehörden, heute Bürgerbüros, in Friedrichstadt und Lunden. Daneben erfolgt die Ausgabe in Angelshops in Drage, Rehm und Husum. Ausdrücklich ausgenommen ist das Naturschutzgebiet Oldensworter Vorland auf der nördlichen Seite. Zu den Aufgaben der Mitgliederversammlung gehört auch, zu entscheiden, wie die Fischereiausübung für diesen Bereich durchgeführt werden soll.

Auf der Mitgliederversammlung wurde der bisherige Kassenverwalter und Protokollführer Hans-Heinrich Carstens aus Lunden nach elf Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit verabschiedet. Vorsitzender Johannes Geiger überreicht ihm eine Dankesurkunde und einen Restaurantgutschein. Als Nachfolger wurde Peter Schramm aus Lehe gewählt. Weitere Informationen gibt es auf www.fischerei-untere-eider.de.