Nachbarn

Vergnügter Tanztee

Von Birgit Wördehoff 

Heide - Zum Welt-Alzheimer-Tag lautete das Motto „Demenz - Einander offen begegnen“. Weltweit und auch überall in Deutschland fanden vielfältige Aktionen statt, um auf die Situation von Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen aufmerksam zu machen.

Die Alzheimer Gesellschaft Dithmarschen organisiert in Kooperation mit stationären Pflegeeinrichtungen Tanzteeveranstaltungen, Ausflugsfahrten auf Bauernhöfe in der Region und mit der Gemeinde Gottesdienste für Menschen mit Demenz. Sie finanziert sich durch Spenden, Mitglieds- und Sponsorenbeiträge, Zuwendungen aus Leistungsvergütungen der Krankenkassen und der öffentlichen Hand sowie durch ehrenamtliche Eigenleistungen. Durch Spendengelder war es möglich, wieder einen Tanztee für Betroffene und Interessierte im Seniorenpflegeheim Domicil durchzuführen. Nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken spielte Uwe Wiesener Keyboard und schnell füllte sich die Tanzfläche. Auch eine Polonaise fand große Zustimmung. Bewohner des Domicils und angereiste Gäste probierten sich auch beim Sitztanz zur Melodie „Tulpen aus Amsterdam“. Es war ein sehr kurzweiliger Nachmittag, und alle waren sich einig: „Das muss auf jeden Fall wiederholt werden.“

Auch ehrenamtliche Helfer des Vereins unterstützten an dem Nachmittag und forderten zum Tanz auf. Die vielen glücklichen Gesichter bestätigten das Engagement und bestärkten die Organisatoren für weitere Aktivitäten. Die Dithmarscher Alzheimer Gesellschaft besteht seit 2009 und ist ein eingetragener Verein mit gemeinnütziger Anerkennung. Das Engagement zielt darauf ab, in Zusammenarbeit mit regionalen Institutionen, differenzierte Betreuungs-, Versorgungs- und Entlastungsangebote zu fördern und weiterzuentwickeln. „Wir haben es uns zum Ziel gesetzt, verständlich über die Erkrankung Demenz zu informieren, und dies nicht nur bei unmittelbar betroffenen Familien, sondern vor allem auch in der breiten Öffentlichkeit. Dieses Wissen soll sensibilisieren und dazu beitragen, gesellschaftliche Akzeptanz zu schaffen und eine möglichst frühe Diagnose sicherstellen.“ Weitere Informationen erhalten Interessierte auf www.alzheimergesellschaft-dithmarschen.de oder unter Tel.: 0481/3723653.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.