Nachbarn

Vorbildliche Aktion

Von Thomas von Levern 

Marne - Die Idee kam bei einer der Joggingrunden von Thomas von Levern. Es fiel auf, dass an den Seitenstreifen sowie in den Gräben um und in Marne sehr viel Müll herumliegt. Ein paar WhatsApp-Nachrichten in der Fußballgruppe und schon konnte es losgehen.

Rund 25 Jugendfußballer beteiligten sich und sammelten vor Kurzem Müll. Das geschah selbstverständlich unter Einhaltung der aktuellen Auflagen während der Coronapandemie. Die Kinder machten sich alleine oder mit ihren Eltern auf den Weg. Koordiniert wurde die Streckenplanung durch den Jugendobmann, sodass die Abstandsregeln eingehalten und Strecken nicht doppelt abgelaufen wurden. Gesammelt wurde alles, was nicht in die Natur gehört. Viele Kinder waren erschrocken, wie viel und vor allem was einfach so entsorgt wurde. Neben leeren Flaschen und Kaffeebechern gehörten leere Zigarettenschachteln zu den am häufigsten gefundenen Dingen. Erschreckend war, dass nach fast einer Woche bereits wieder Müll an den gesammelten Strecken lag. Am Ende wurde der Müll zu Hause sortiert. Ein kleines Erinnerungsfoto entstand von jedem kleinen Sammler und seinem Müll und wurde in die Gruppen gestellt. So wurde das Gemeinschaftsgefühl zumindest auf diesem Wege gestärkt. Wann die Fußballer wieder zusammen auf dem Platz stehen können, ist aktuell noch unklar.