Nachbarn

Zum Anfassen und Ausprobieren

Von Lars Lohmann 

Brunsbüttel - Das Musiculum Mobil war in den vergangenen Wochen auch in Coronazeiten in Dithmarschen unterwegs und machte in Marne beim Kindergarten Regenbogen Station, in Friedrichskoog in der Kita Wirbelwind und nun in der Kindertagesstätte Löwenzahn in Brunsbüttel.

Mit Posaune, Trompete, Trommeln, Reiseharmonium, Geigen, Kontrabass, Klangwiege sowie vielen weiteren Musikinstrumenten und Klangexponaten fährt das Musiculum Mobil durch ganz Schleswig-Holstein und erfreut Kinder mit und durch Musik. Beim Besuch in der Kita Löwenzahn war Leiterin Petra Höer begeistert, welche Wirkung die Musikinstrumente auf die Kinder hatten: „Auch Kinder, die bisher mit Musik nicht so viel in Kontakt gekommen sind, waren die gesamten zwei Stunden mit Begeisterung und Motivation dabei. Es war für uns ein ganz toller Vormittag, den wir jederzeit gerne wiederholen würden.“

Die schleswig-holsteinischen Sparkassen übernehmen in diesem Jahr für 80 Einsätze die Kosten. Daher griff auch Ralf Schulczewski, Filialdirektor der Sparkasse Westholstein in Brunsbüttel, zur Gitarre und nahm aktiv an der Veranstaltung teil. „Jeder Euro, den wir in unsere Kinder investieren, ist ein gut angelegter Euro. Wir wollen durch unser Sponsoring sicherstellen, dass möglichst viele Kinder von diesem vorbildlichen Projekt profitieren.“ 

Die Idee und das Projekt entwickelte die Lern- und Experimentierwerkstatt Musiculum in Kiel. „Wir wollen Kinder an die Musik heranführen und für ihr Leben stark machen“, so Musikpädagoge Reinhard Conen. Die Kinder lernen auf spielerisch-experimentelle Weise Musikinstrumente kennen. Sie erfahren mehr über Klang, Schall und den Aufbau von Instrumenten, aber auch über das sinnliche Erleben von Musik. „Wir vermitteln Musik in all ihren Facetten“, sagte Conen. „So ist es garantiert, dass jedes Kind angesprochen wird und einen Zugang zur Musik findet. Die Kindertagesstätten sind dafür der ideale Ort.“

Die glücklichen Gesichter der Kinder und der Erzieherinnen zeigten, dass das Musiculum-Mobil-Team in Brunsbüttel sein Ziel erreichte. „Und wer weiß? Vielleicht gibt es jetzt auch den einen oder anderen, der sich fürs Musizieren begeistert“, so Petra Höer. In Meldorf sind noch zwei Veranstaltungen geplant, in der AWO-Kindertagesstätte am 10. Dezember und in der Kita Dom und Meer am 9. Februar. Das Musiculum Mobil hat auch dann Musikinstrumente aus allen Kontinenten der Welt an Bord, die üblicherweise nicht in Kindertagesstätten vorhanden sind - zum Anfassen und zum Ausprobieren.