Nachbarn

Zweite Sitzung

Von Karl-Heinz Papenfuß 

Büsumer Deichhausen - In maritimer Umgebung traten die Seniorenvertreter der Amtsgemeinden im Strandhaus zu ihrer zweiten Sitzung zusammen. Aktiv mit dabei war erfreulicherweise auch der Vorstand des Jugendparlaments. 

Nach der Begrüßung und den üblichen Formalien wurde aus zeitlichen Gründen der Punkt Anschaffungen vorgezogen. Vorsitzender Karl-Heinz Papenfuß berichtete über bisher angeschaffte Ausstattungsgegenstände, darunter auch Westen für öffentliche Präsentationen des Parlaments in den Gemeinden. Beschlossen wurde die Anschaffung eines Anhängers für den Transport von Materialien. Der Vorsitzende berichtete dann über das 31. Altenparlament des Landes, das im Kieler Landtag zusammentrat. Strategien gegen Einsamkeit zu entwickeln, war die Überschrift. Zwei Anträge aus dem Amtsbereich wurden einstimmig den Parteien und der Landesregierung zugewiesen; zum einen eine flächendeckende Mobilität für alle Menschen im Land sicherzustellen, zum anderen ehrenamtliche Initiativen der nachbarschaftlichen Hilfe zu fördern. Besonderen Anklang fand der Vortrag des ehemaligen Bremer Bürgermeisters Henning Vehrs zum Thema. Bis zum 28. Februar sollen Regierung und Parteien Stellung beziehen. 

Schwerpunkt der Sitzung war, Themengruppen zu aktuellen seniorenrelevanten Problemfeldern zu bilden. Helmut Rönck aus Schülp wird die Gruppe Kommunikation und Papenfuß die Gruppen „Miteinander leben und wohnen“ sowie Mobilität übernehmen. Die Leitung der Bereiche „Gesundheit und Pflege“ sowie „Kultur und Tradition“ ist noch offen. Gruppentreffen werden in der Presse rechtzeitig angekündigt. Eingeladen sind alle interessierten Bürger und Neubürger, unabhängig vom Alter. Das Parlament kommt im Dezember noch einmal zu einer nichtöffentlichen Sitzung zusammen.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.