Nachbarn

Zweite Veranstaltung

Von Ellen Balsewitsch-Oldach 

Meldorf - Die zweite Veranstaltung der Offenen Lesebühne seit Öffnung der Kulturkneipe Bornholdt nach dem Coronalockdown ging an den Start. Mit 14 Gästen, davon sieben Autoren, war der hintere Saal unter Coronabedingungen coronagerecht, aber dennoch atmosphärisch ansprechend besetzt.

„Wir freuen uns, dass Florian Dankert vom Bornholdt so verantwortungsbewusst mit den Bestimmungen umgeht, dass wir die Offene Lesebühne Meldorf bedenkenlos wieder aufnehmen konnten“, so die Moderatoren vom Literaturnetzwerk Textfabrique51, Ellen Balsewitsch-Oldach und Dirk-Uwe Becker. „Dafür, dass er den Mut dazu hatte, und für die gute Disziplin unserer Autoren- und Zuhörerschaft können wir uns nur herzlich bei allen bedanken.“ Bei bester Stimmung lasen Heidrun Biallowons, Gerd Wohlenberg, Florian Knöppler und Heiko Thomsen überwiegend nachdenkliche Beiträge. Elke Strackenbrock lockerte die Stimmung mit skurriler Nonsens-Lyrik auf. Eine Überraschung bot Klaus von Puttkamer aus Brunsbüttel, der seine satirischen Texte zu blues-lastigen Klängen seines Stage-Pianos nicht sang, sondern rhythmisch sprach. Zum Singen wäre der Abstand zum Publikum nicht groß genug gewesen, darauf hatte Dankert zu Beginn hingewiesen. „Aber Klaus hat es auch so super rübergebracht“, lobte ein Besucher. Eine besondere Freude und Ehre war Moderatoren und Publikum der Besuch von Thomas Stelljes, bekannter, plattdeutsch schreibender Autor und Träger mehrerer literarischer Preise, der das Publikum mit „An‘n Tüffel tuten“, der gefühlvollen Erzählung über eine Beerdigung, begeisterte.

Für den 10. November kündigten die Moderatoren Heidrun Biallowons an, die als Autorin des Abends ihr Buch „Liebe ohne Kompromisse – Geschichten über Vier- und Zweibeiner“ vorstelle. Auch die Illustratorin des Bandes, Marion Galinowski, werde dabei sein. Bilder werden in einer Diashow gezeigt. Weitere Autorinnen und Autoren und ihre Texte können dabei sein und Gäste. Eine Anmeldung per E-Mail an elbaol@gmx.de ist erforderlich.