- Wort zum Sonntag -

Weihnachten – mitten ins Herz

Ich sitze im Zug, Großraumabteil. Da klingelt einige Reihen vor mir ein Handy. Ich schaue auf: hochgezogene Augenbrauen bei meinem Sitznachbarn und bei mir. Vermutlich denken wir in dem Moment beide das Gleiche: Genervt werden wir jetzt wohl mithören müssen, wo welche wichtige Unterlage zu finden ist, oder was auf der Einkaufsliste noch fehlt, oder… 

Und dann hören wir: „Ach, was für eine schöne Nachricht!“ … „was: 3500 Gramm und 54 Zentimeter?“ … „ein Junge?“ … „wie wunderbar!“ … „Geht es beiden gut?“ … „Sag Marie bitte ganz herzliche Glückwünsche und einen lieben Gruß!“ 

Mir ist ganz anders, auch mein Sitznachbar guckt jetzt nicht mehr wie eben: Wir sind irgendwie berührt. Als wären wir Teil von etwas Größerem geworden und als würde diese Nachricht uns gelten: „Uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben“ – Weihnachten mitten ins Herz – im Zug, Großraumabteil. 

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches Geburtsfest, gesegnete Weihnachten! 

Astrid Buchin, Pastorin in Heide

Weitere Artikel