Sozialverband feiert 75-Jähriges

Meldorf Angelika Harmsen Donnerstag, 2. Dezember 2021



Das 75-jährige Bestehen feierten 150 Mitglieder des örtlichen Sozialverbands Deutschland (SoVD) unter Einhaltung der 3G-Regeln in der Erheiterung. Ehrengäste waren stellvertretende Bürgervorsteherin Sabine Nix und Detlef Glomm, stellvertretender Vorsitzender des Seniorenbeirats.

Außerdem waren als Ehrengäste dabei SoVD-Landesvorsitzender Alfred Bornhalm, Kreisvorsitzender Hans-Otto Umlandt und Meldorfs Ehrenvorsitzender Norbert Kessler. SoVD-Vorsitzende Angelika Harmsen begrüßte alle und brachte ihre Freude zum Ausdruck, dass das Fest trotz der schwierigen Lage stattfinden könne. Sabine Nix überbrachte Glückwünsche der Stadt und würdigte die Wichtigkeit des SoVD in der heutigen Zeit. Detlef Glomm gratulierte für den Seniorenbeirat. Häufig seien es Senioren, die Hilfe beim SoVD suchten. „Wenn es den SoVD nicht gäbe, dann müsste man ihn erfinden.“ Alfred Bornhalm überbrachte Glückwünsche des Landesverbands und würdigte die Arbeit des Ortsverbands. Die Ortsverbände seien für die Menschen vor Ort da. Hans-Otto Umlandt überbrachte Glückwünsche des Kreisverbands und der Kreisgeschäftsstelle. Letztere habe bereits zehn Mitarbeiter. Das mache deutlich, dass immer mehr Menschen Hilfe benötigten. Norbert Kessler hielt eine Festrede und gab einen Rückblick auf die Geschichte des Ortsverbands, gegründet noch als Reichsbund. Veranstaltungen wie Klönnachmittag, Bingo und Reisen wurden angeboten. 2006 habe Bürgervorsteherin Barbara Köhler gesagt, dass die hohe Zahl der Mitglieder die Not der Menschen spiegele. Damals waren es 600, heute sind es mehr als 1100. Nach den Grußworten gab es ein Drei-Gänge-Menü, und die Mitglieder unterhielten sich angeregt. Anschließend sorgte der Chor Crossline Gospel and more für Unterhaltung. Mit einer Kaffeetafel neigte sich ein schönes Fest dem Ende zu.