Nachhaltigkeit in der Kita

Brunsbüttel Dörte Dreeßen Donnerstag, 18. August 2022



Seit einiger Zeit sind Kinder und Mitarbeiterinnen der evangelischen Kindertagesstätte Jakobus aktiv dabei, Nachhaltigkeit zu leben und umzusetzen. Inspiriert wurden die Mitarbeiterinnen durch einen Artikel in einer Fachzeitschrift, in dem es darum ging, Plastikmüll zu vermeiden, und so zu helfen, Mensch und Tier zu schützen.

Mit Hilfe des Hausmeisters bauten und gestalteten die Kinder einen großen Fisch, dessen Bauch mit dem täglich anfallenden Plastikmüll gefüllt wurde. Bilderbücher zum Thema Plastikmüll im Wasser kamen zum Einsatz; die Kinder lernten Lieder, die die Bewahrung der Schöpfung zum Thema hatten und bastelten mit und aus Verpackungsmaterialien. Außerdem wird nun auch im Lebensmittelbereich darauf geachtet, Obst und Gemüse einzukaufen, das nicht noch einmal extra in Plastik oder Ähnliches verpackt ist. In zwei Hochbeeten und weiteren Kästen werden Kartoffeln, Erdbeeren, Gurken, Tomaten und Bohnen mit den Kindern angepflanzt, geerntet, zubereitet und gegessen. Die Kita beteiligt sich auch am kreisweiten Projekt „Plietsch fürs Klima“. Dabei kommt unter anderem der sorgsame Umgang mit Strom und Wasser zum Tragen. Die Kinder fungieren als Strom- und Wasserwächter, das heißt, sie achten abwechselnd darauf, das Licht auszuschalten, wenn draußen gespielt wird, und in den Waschräumen die Wasserhähne zuzudrehen. Die Bemühungen der Kinder und Mitarbeiterinnen zum Schutz der Umwelt wurden kürzlich belohnt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Bürgermeister Martin Schmedtje einen symbolischen Scheck über 750 Euro. Die Freude war groß. "Aber beherzigen wir doch bitte alle weiterhin, wie es in einem unserer Lieder heißt: Hey, ihr Leute, beschützt doch unsere Welt, denn eine neue gibt es nicht, auch nicht für ganz viel Geld."