Clubnacht der Serviceclubs bringt großen Spendenbetrag

Heide Dieter Höfer Montag, 5. Dezember 2022



Die stattliche Spendensumme von 9.110 Euro ist das Ergebnis der Clubnacht, die Ende Oktober von verschiedenen Dithmarscher Serviceclubs in Heide veranstaltet worden ist. Das Geld ist jetzt in den Räumen der AWO in Heide übergeben worden. Der AWO-Vorsitzende Karsten Wessels zeigte sich angesichts des hohen Betrags erfreut. Entsprechend einem vorgesehenen Verteilungsschlüssel erhalten jeweils 40 Prozent der Spendensumme die Heider Kindertafel und die Hoelp, die restlichen 20 Prozent bekommt die AWO in Albersdorf. Verwendet wird das Geld in allen Einrichtungen für die Unterstützung hilfebedürftiger Kinder.

Folgende Serviceclubs haben die diesjährige Club-Nacht veranstaltet: Inner Wheel Club Heide, Ladies Circle 82, Lions Club Dithmarschen, Old Table 159, Old Table 444, Round Table 159, Rotary Club Brunsbüttel, Soroptimist International Club Dithmarschen und die Wirtschaftsjunioren Dithmarschen. Von allen Serviceclubs waren Vertreter zur Spendenübergabe nach Heide gekommen. Die Idee zu einer Clubnacht der Serviceclubs hatte seinerzeit Ilona Kneißler vom Soroptimist International Club Dithmarschen. Nach der Premiere 2016 und der Nachfolgeveranstaltung 2018 gab es 2022 nun die dritte Auflage, da die Veranstaltung 2020 wegen der Coronakrise ausgefallen war. Gemeinsames Ziel der teilnehmenden Clubs sei es, „etwas Gutes für Dithmarschen zu tun“ – insbesondere für bedürftige Kinder.

Zehn Jahre lang hat die Heider Kindertafel Mädchen und Jungen mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Dieses Angebot musste im Zuge der Coronakrise eingestellt werden. „Seit 2022 versorgen wir zwei Schulen mit Frühstück“, sagt Silke Steffens. Laut der Leiterin der Heider Kindertafel soll das Spendengeld für den Kauf der erforderlichen Lebensmittel verwendet werden. An jeweils einem Tag pro Woche wird in den Schulen ein Frühstück angeboten. Wie Horst Scheer berichtet, unterstützt die Hoelp die Kinder „übers Jahr verteilt“. Gemeinsam werden zum Beispiel Fahrten und Ausflüge unternommen. Karsten Wessels berichtete von einer steigenden Anzahl der Tafelkunden – nicht nur von Menschen aus der Ukraine.

Die Spendensumme setzt sich laut Ilona Kneißler zusammen aus dem Erlös der Clubnacht einschließlich des Verkaufs von Tombola-Losen sowie einem Zuschuss der VR Bank Westküste. Die Soropimistin teilte schon einmal mit, dass 2024 die nächste Clubnacht gefeiert wird.