Frisia startet beim Landesponyturnier

Friedrichskoog Jenny Iberlein Mittwoch, 28. September 2022



Nach dem erfolgreichen Start bei der Kreismeisterschaft im Abteilungsreiten in Dingerdonn im Juni nahm sich die Ponymannschaft des Reitvereins (RV) Frisia Friedrichskoog vor, in diesem Jahr auch am Wettkampf um die Landesponystandarte im Rahmen des Landesponyturniers in Bad Segeberg teilzunehmen.

Also wurde fleißig weiter das Abteilungsreiten trainiert und auch das Mannschaftsoutfit perfektioniert. Zur Anschaffung von einheitlichen Turnierjackets, Schabracken und Trensen konnte die Mannschaft eine finanzielle Spende der Bürgerstiftung Friedrichskoog in Anspruch nehmen. Um aus dem Landeswettkampf ein richtiges Event zu machen, reisten Teilnehmerinnen und Begleiterinnen bereits am Freitag mit den Ponys in Bad Segeberg an. Am Freitag wurde auf dem Landesturnierplatz noch einmal trainiert. Sonnabends standen einige Einzelprüfungen auf dem Programm, und am Sonntag fand der Abteilungswettkampf statt.

Nach erfolgreichem Absolvieren der Mannschaftsdressur, der E-Dressur und dem E-Stilspringen sicherte sich die Mannschaft um Trainerin Jenny Iberlein den 13. Platz von 24 Mannschaften. Mit diesem Ergebnis im Mittelfeld eines starken Starterfeldes im ersten Jahr der Teilnahme waren alle Beteiligten sehr zufrieden und wollen nun fleißig für einen Start im kommenden Jahr weitertrainieren. Highlight des Tages war für alle der Aufmarsch der Ponymannschaften, ein besonderes Erlebnis sowohl für die Teilnehmerinnen als auch für die Begleiterinnen.

Neben dem Mannschaftsergebnis erzielten die Teilnehmerinnen auch tolle Einzelplatzierungen. Sonnabends konnte sich Lilly Marleen Adam mit Noblessa in einem E-Stilspringen auf dem zweiten Platz und in einer Dressurreiterprüfung Kl. A auf dem vierten Platz einreihen. Außerdem holte Henrike Beckmann mit Crazy-Hardbreaker in einem A**-Stilspringen den Sieg nach Hause. Emily Kanditt platzierte sich in einer Dressurreiterprüfung der Kl. L an sechster Stelle.

Ein weiteres Highlight am Sonntag war die Ehrung von Emily Kanditt mit ihrer Stute Day-Surprise. Die beiden entschieden den Schleswig-Holstein PonyCup in der Dressur für sich. Der PonyCup wird über verschiedene Turniere in Schleswig-Holstein auf A- und L-Niveau ausgetragen. Am Ende sammelte Emily Kanditt die meisten Punkte und entschied die Wertung für sich.

Jenny Iberlein  49

Jenny Iberlein / RV Frisia Friedrichskoog

Alle Artikel von Jenny Iberlein