Wiedersehen der Realschüler

St. Michaelisdonn Arnold Sothmann Samstag, 1. Oktober 2022



Beim Treffen des Entlassungsjahrgangs 1967, ( Klassen 10a und 10b ) der Realschule St. Michaelisdonn, zum „runden Entlassungsjubiläum mit 50 Jahren“ im Jahre 2017 in St. Michaelisdonn wurde festgelegt, ein nächstes Treffen 2022 durchzuführen. Als Organisationsteam stellten sich wieder Magret Groth, Maren Beckmann, Anke Schlieker, Waldemar Herzberg, Dieter Eckert und Arnold Sothmann zur Verfügung. Als dann Ende 2021 die Organisation des Wiedersehens 55 Jahre nach der Schulentlassung beginnen sollte, machte leider die Corona Pandemie physische Treffen und konkrete Planungen unmöglich.

Nach einer leichten Entspannung der Corona- Situation Anfang März 2022 und dem Eingang einiger aufgeregter Nachfragen zum neuerlichen Treffen bei den Organisatoren, traf sich das Organisationsteam im März um die Sachlage abzuklären. Schnell war sich das Team einig, ein Treffen für Ende September 2022 organisieren zu wollen und hierfür ein Treffen in Brunsbüttel, vielleicht mit einer Schleusenbesichtigung, vorzusehen.

Arnold Sothmann, wohnhaft in Brunsbüttel, wurde gebeten, vor Ort ein Programm zu organisieren. Waldemar Herzberg und Dieter Eckert wollten die Kontaktdaten der heute noch lebenden 36 von 47 Ehemaligen sowie von einigen Wechselschülern, ausfindig machen. Im April stand die Vereinbarung für die Nutzung das Restaurant „Torhaus“ und die Zusage der VHS Brunsbüttel zur Gestellung eines Schleusenführers. Somit konnte die Einladung versendet werden.

Das Organisationsteam erhielt daraufhin 21 Zusagen für das Treffen der Ehemaligen. Darunter je ein Teilnehmer und eine Teilnehmerin die selten bzw. noch nie an einem Treffen der Ehemaligen teilgenommen hatten. Leider gab es wieder kurz vor dem Termin 4 Absagen aus krankheits- bzw. anderen dringenden persönlichen Gründen. Die verbliebenen 15 Ehemaligen trafen sich ab Mittag im Restaurant „Torhaus“. Schon dort gab es viele erstaunte Blicke und Kommentare zur Schifffahrt auf dem NOK. Es wurde viel „ rein- und raus gelaufen“ um entsprechende Schnappschüsse zu machen.

Wenig anders war es dann auch, als gegen 14 Uhr die geführte Besichtigung des Schleuseninformationszentrums und der Schleuse Brunsbüttel begann. Viele Auswärtige kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, wieviel Schifffahrt die Schleusen Brunsbüttel passiert. Auch die Angaben zum Bau der 5. Schleusenkammer sorgten für Erstaunen und einige Nachfragen.

Der im Anschluss an die Schleusenbesichtigung vorgesehene Spaziergang zur Mole 4 fiel leider wegen Regen aus. So begab man sich zurück zum Torhaus, um sich zu stärken und bei den Gesprächen die Identität einiger Ehemaligen zu klären. Ehemalige hatten Fotos aus der Schule und von den Ausflügen mitgebracht, die die Diskussionen zusätzlich anregten.

Bevor sich das Treffen auflöste, vereinbarte man noch, dass ein nächstes Treffen 2025 stattfinden soll. Das bewährte Organisationsteam soll bestehen bleiben, wobei Thies Claußen als „Terminwächter“ von außen auf das Team schauen soll! Als zukünftigen Kommunikationsweg vereinbarten die Ehemaligen, What’s App zu wählen. Die Einrichtung der Gruppe übernimmt Waldemar Herzberg.