274 Kilometer in vier Tagen

Heide Thomas Japsen Freitag, 5. August 2022



Nachdem 2019 die erste Mehrtagestour des Postsportvereins rund um Wismar durchgeführt wurde, sollte es 2020 nach Ahlefeld-Bistensee gehen. Wie bei Unternehmungen anderer Vereine musste die Tour jedoch aufgrund der Coronapandemie verschoben werden. Nun konnte es endlich losgehen.

Mittags starteten zehn Radwanderer direkt vom Parkplatz beim Sportzentrum. In Tellingstedt wurden dann die letzten beiden Teilnehmer begrüßt. Weiter ging es über Lendern, Gieselau-Schleuse, Breiholz, Fockbek, Alt Duvenstedt zum Hotel Katerberg in Ahlefeld, wo für drei Nächte die Unterkunft gebucht war. Dort wurde die Gruppe herzlich empfangen. Die Fahrräder konnten in einer Garage sicher untergebracht werden. Nach einem tollen Frühstück führte Spartenleiter Thomas Japsen die Teilnehmer am Wittensee vorbei an den Nord-Ostsee-Kanal, der in Sehestedt überquert wurde. Nach einer informativen Pause am alten Eiderkanal gelangte die Gruppe an den Westensee. Aufgrund des vorherrschenden Windes mochte jedoch niemand im See baden, sondern sich nur vor Ort stärken, bevor es über Höbek, Rendsburg und Alt-Duvenstedt wieder zum Hotel ging. Da das Hotel außer Frühstück kein Essen anbot, mussten die Fahrräder noch einmal bestiegen werden, um in Groß Wittensee das Abendessen einzunehmen.

Am dritten Tag der Tour stand mit 48 Kilometern die kürzeste Etappe an. Über Damendorf und Osterby wurde Eckernförde erreicht. Es war sehr warm, sodass zwei Teilnehmer eine Pause für ein Bad in der Ostsee nutzten. Die Rückstrecke gestaltete sich recht anstrengend, da es durch die Hüttener Berge ging. Dort waren die E-Biker im Vorteil, aber auch die vier Normalradler kämpften sich gut durch. Über Owschlag, Christiansholm und Erfde erfolgte dann am vierten Tag die Rückfahrt nach Heide. Sie war etwa zehn Kilometer kürzer als die Hinstrecke am ersten Tag; konnte doch am Sonntag die Bargener Fähre genutzt werden. Leider war in Hennstedt die Gastwirtschaft geschlossen. So blieb den Teilnehmern ein abschließendes Kaffeetrinken versagt. Dennoch waren alle sehr zufrieden mit den ausgesuchten Strecken und Lokalitäten für die Mahlzeiten. Es war insgesamt ein sehr gelungenes Event. Jeder Teilnehmer radelte 274 Kilometer. In Summe waren das 3288. Thomas Japsen erhielt von der Gruppe gleich den Auftrag, für 2023 wieder eine Mehrtagestour zu organisieren. Erste Ideen dazu liegen bereits vor.