Erfreuliche Mitgliederentwicklung

Bargenstedt Reinhardt Peters Montag, 27. Juni 2022



Der Vorsitzende des Bargenstedter Sport - Club –BSC- , Hartwig Behrens, zeigte sich über die Teilnahme  der Mitglieder anlässlich der  ordentlichen der Mitgliederversammlung im Vereinslokal Königs Gasthof erfreut. Alle Berichte lagen den Teilnehmern in Heftform vor; sie wurden ohne Beanstandung einstimmig genehmigt. Lediglich wurde die Kassenprüfung nur von einer Person durchgeführt; dieses entfachte eine Diskussion. Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt. 

Die anstehenden Wahlen erfolgten alle einstimmig. Pandemiebedingt wurden für ein Jahr gewählt: Vorsitzender Hartwig Behrens, Schriftwartin Karin Janßen,  Beisitzer Ulf Hedde und 1. Kassenprüfer Michael Jasper. Für zwei Jahre: 2. Vorsitzender Eggert Jasper, Kassenwart Arne Bothmann, 2. Beisitzer Tom Möller, Kassenprüfer Hauke König.

Nunmehr wurden die Ehrungen 2021 und 2022 für langjährige Mitgliedschaften nachgeholt beziehungsweise vorgenommen: 2021: 15 Jahre: Torben Bies, Thomas Brast,Manfred Puls, Dennis Siegmund, Jutta Wittrin. 25 Jahre: Britta Evers, Sabine Hinrichs, Claudia Hintz, Ursula Maruhn, Jens Roloff. 40 Jahre: Jan-Peter Behrens, Reinhardt Bentschneider, Rosie Kohlmorgen, Michael Krause, Hannelore Reiser, Christa Rohde, Heidrun Sawitzki. 50 Jahre: Thies Hedde, Lisa Karstens, Günter Ramm, Gerd Siebke. 2022: 15 Jahre: Thomas Schlund, Leon Gerken, Enst Rühmann, Lars Rühmann, Renke Siebke,  Oke Holm. 25 Jahre: Jens Dohrn, Gitta Dohrn, Kira Dohrn, Ann-Christin Lübbe, Jürgen Evers, Nils-Ole Hedde, Frauke Hedde. 40 Jahre: Thorsten Hartmann, Gudrun Siebke. 50 Jahre: Hans-Jürgen Frenßen, Hauke König, Sönke Reiser.  70 Jahre: Uwe Dethmann, Helmut Döhren.

Wie Vorsitzender Hartwig Behrens bekannt gab, zählte der BSC zum 31.Dezember 2021 428 Mitglieder, sechs Mitglieder mehr als zum Vorjahr. Trotz der Pandemiezeiten sind die Mitglieder dem BSC treu geblieben, die in zwölf Sparten ihrem Sport nachgehen. Zusammenhalt ist die starke Voraussetzung, so der Vorsitzende, um die von der Pandemie geprägten Zeit gut zu überstehen und um bald wieder zur Normalität im Vereinsleben zu gelangen.