Lichter am Museumshafen

Büsum Friedrich-Wilhelm Trottmann Dienstag, 30. November 2021



Wie in jedem Jahr lässt der Museumshafenverein den Olen Hoov in der Advents- und Weihnachtszeit für Gäste und Einheimische festlich erstrahlen. Traditionell findet eine Adventsfeier statt, früher vor der Freitreppe, jetzt auf dem Ankerplatz. Coronabedingt war es eine Open-Air-Veranstaltung.

Ein hoher Tannenbaum wurde auf einem Ponton im Hafenbecken vor der Freitreppe befestigt und mit Lichterketten geschmückt. Auch ein Stern auf dem alten Hafenlastenkran leuchtet. An den Beleuchtungsdalben rund um den Museumshafen und am Molenfeuer wurden kleine geschmückte Bäume mit Lichterketten befestigt. Ehrenvorsitzender Dr. Martin Kreitz und Ehefrau Elisabeth suchten den schönsten als Spende angebotenen Tannenbaum aus. Mit einer etwa neun Meter hohen Tanne machte Familie Lars Böge aus Wöhrden in diesem Jahr den Verein glücklich. Dankbar waren die Vereinsmitglieder, dass Bauunternehmer Holmer Dreessen aus Westerdeichstrich einen Kranwagen und Mitarbeiter kostenlos zur Verfügung stellte, um den großen Tannenbaum zu fällen, ihn zum Museumshafen zu transportieren und auf dem Ponton aufzustellen.

Zur Adventsfeier gab es Punsch, Kaffee, Tee und Stollen für das leibliche Wohl, und auch für die Kleinen war gesorgt. Der Vorsitzende begrüßte die Gäste und startete eine amerikanische Versteigerung eines Knusperhäuschens zugunsten der Vereinskasse. Erika Kolle spendete wie in jedem Jahr das besonders bei Kindern beliebte Knusperhäuschen. Der Hammer fiel für die Kindertagesstätte Hoppetosse. Das Anschalten der Lichterketten nach einem Countdown war der Höhepunkt des Abends. Der Posaunenchor unter der Leitung von Heike Jühlke sorgte nicht nur bei einer Andacht mit Pastorin Ina Brinkmann für die musikalische Begleitung. Zur Freude der Kinder legte schließlich der Weihnachtsmann mit dem historischen Seenotrettungsboot Rickmer Bock am Museumshafen an. Er brachte ihnen Kleinigkeiten mit und gab ihnen mit auf den Weg: „Der Wunschzettel ist kein Bestellzettel.“

Friedrich-Wilhelm Trottmann  470

Wohne in Büsum und schreibe gerne über alles, was in Büsum geschieht. Werde scherzhaft Rasender Reporter wegen meiner vielen Fotos genannt.

Alle Artikel von Friedrich-Wilhelm Trottmann