Lieder und Geschichten

Heide Anita Lorenz Donnerstag, 25. November 2021



Der Bürgerverein für Heide und Umgebung lud zu einem plattdeutschen Nachmittag ein. Zweite Vorsitzende Anita Lorenz begrüßte 60 Mitglieder, unter ihnen Bürgermeister Oliver Schmidt-Gutzat.

Gestaltet wurde der Nachmittag von Christa Heesch mit Musik auf dem Akkordeon und plattdeutschen Liedern. Dörte Sund las plattdeutsche Geschichten und Gedichte vor. Zunächst genossen die Besucher Kaffee, Torte und nach Dithmarscher Art Rosinenstuten mit Käse und Mettwurst. Christa Heesch eröffnete den musikalischen Teil mit dem Lied „Uns Plattdüütsch is de beste Sprook“ nach der Melodie „Mein Vater war ein Wandersmann“ und „Lütt Matten de Haas“. Da im Vorwege die Texte verteilt wurden, nutzten die Besucher die Möglichkeit zum Mitsingen. Passend dazu las Dörte Sund Gedichte von Klaus Groth wie den „Rosengarten“ und „Ol Büsum“. Es folgten die Lieder „Dat du min Leevsten büst“ und „He sä mi so vel“. Das „Sinfunikunzert“ von dem Sylter Boy Lornsen und Geschichten von Sabine Kaack, Yared Dibaba und Reimer Bull amüsierten die Gäste. Bei den Liedern „Dithmarscher Wind“ und „De Welt is rein so sachen“ wurde kräftig mitgesungen, und es herrschte eine fröhliche entspannte Stimmung. Alle waren sich einig, dass es ein unterhaltsamer, abwechslungsreicher Nachmittag war, und die Gäste machten sich froh und glücklich auf den Heimweg.