Positiver Blick nach vorn

Brunsbüttel Jörg Wagner Mittwoch, 28. September 2022



Die Themen der Jahresversammlung des Modelleisenbahn-Clubs (MEC) wurden noch wesentlich von der Coronapandemie bestimmt. Vorsitzender Jörg Wagner verwies in seinem Jahresbericht darauf, dass gerade 2021 viele geplante Veranstaltungen nicht oder nur eingeschränkt stattfinden konnten.

Die Frühjahrsbörse im März fiel aus, die Herbstbörse wurde unter der Vorgabe eines strengen Hygienekonzepts durchgeführt. Den Besuchern wurde nicht nur ein reichhaltiges Angebot an Modelleisenbahnen und -autos sowie -zubehör geboten, sondern auch ein vielseitiges und spannendes Rahmenprogramm. Im Mittelpunkt stand eine riesige Schauanlage, zusammengesetzt aus den beiden clubeigenen Modulanlagen. Die Mitglieder und insbesondere auch die Jugendgruppe boten einen abwechslungsreichen Fahrbetrieb. Traditionell war auch Familie Schmuhl mit ihrer Lego-Eisenbahn, Mitglieder von Stein-Hanse, mit sehenswerten Lego-Modellen und der Lokdoktor präsent. Ein ähnlich spannendes Programm ist für die diesjährige Herbstbörse am 4. Dezember geplant. Von 10 bis 16 Uhr erwartet die Besucher in der Großsporthalle am Bildungszentrum Modellbahn total.

Der Modellanlagenbau ist das Herzstück des MEC. An drei H0- und einer N-Schauanlage bauen die Mitglieder. Trotz aller Einschränkungen wurden sichtbare Fortschritte und neue Module erreicht oder fertiggestellt. Die Brunsbütteler Spielzeugwelt ist eine Gemeinschaftsaktion verschiedener örtlicher Organisationen. Wie im Vorjahr sollen auch 2022 in der Advents- und Weihnachtszeit wieder bis zu 40 Schaufenster in Brunsbüttel mit Modelleisenbahnen und anderem Spielzeug dekoriert.

Verschiedene Fahr-Tage ermöglichten es auch dem Publikum, aktiv Züge auf der Clubanlage zu steuern. Nächster Termin ist der 12. November, 13 bis 17 Uhr, in den Clubräumen Brunsbütteler Straße 13. Grundsätzlich kann der MEC immer montags ab spätestens 20 Uhr besucht werden. Jüngst nahm der MEC auch am Dithmarschen-Tag teil, wo Jonas Ausborm und Dr. Stefan Krüger einen vielseitigen Modellbahn-Fahrbetrieb arrangierten. Für Januar ist ein lange geplanter Besuch im Miniatur-Wunderland in Hamburg vorgesehen. Der Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben. Interessierte sind willkommen.

Von besonderer Bedeutung waren nun die Vorstandswahlen. Der langjährige zweite Vorsitzende Dieter Liebing wollte sein Amt in jüngere Hände legen und stand nicht wieder zur Wahl. Nach mehr als 20 Jahren ging eine Ära zu Ende. Neben seiner großen technischen Expertise, mit der er die elektrische Steuerung der Clubanlage ebenso wie die Digitalisierung der Lokomotiven vorangetrieben hat, oblag auch die Internetpräsenz des MEC seiner Verantwortung. Die Mitglieder verabschiedeten ihn mit großem Dank, Applaus und einem Präsent. Gleichzeitig wählten sie Peter Spreckels als Nachfolger. Bestätigt wurden die Beisitzer Michael Stage und Markus Lorenz, auch zuständig für die Jugendgruppe. Der Vorsitzende sowie Kassenwart Klaus Ludwig standen nicht zur Wahl. Trotz aller Unwägbarkeiten blickt der Modelleisenbahn-Club positiv in die Zukunft.