Reise in die Sächsische Schweiz

Schafstedt Hans-Peter Wolters Freitag, 1. Juli 2022



Der SoVD OV Schafstedt fuhr bei angenehmen Sommerwetter mit einer Reisegruppe nach Altenberg in die Sächsische Schweiz. Das Ahorn Waldhotel liegt auf über 700 Meter inmitten der Sächsischen Schweiz. Nach dem Frühstücksbuffet fuhren wir nach Bad Schandau an die Elbe, da erwartete uns ein Raddampfer mit beeindruckender offener  Kurbelwelle für die Fahrt auf der Elbe nach Pirna.

Die Elbe führte extrem Niedrigwasser, so dass wir nach drei Vierteln der Strecke wieder umkehren mussten. Vorbei an den vielen schönen Sehenswürdigkeiten wie Festung Königstein usw. fuhren wir zurück nach Bad Schandau. Das war eine sehenswerte Elbtalfahrt. Zurück im Hotel ließen sich viele es nicht nehmen den Innen-Außenpool des Hotels zu nutzen, bevor es zum Abendbuffet ging.

Am zweiten Tag fuhren wir mit einer Reiseleitung nach Dresden. Bei einer zweistündigen Rundfahrt wurden viele Sehenswürdigkeiten, unter anderem das Villenviertel, durchfahren. Beim Stadtrundgang erzählte uns die Reiseleitung viel über die Bauwerke wie Semperoper, Frauenkirche, Grünes Gewölbe, Neumarkt, Brühlsche Terassen, Zwinger, Dom und die auf der gegenüber am Elbufer besichtigten Schlösser. Danach war wieder Zeit zur freien Verfügung, um in den vielen Restaurants oder Eisdielen in der Stadt die Annehmlichkeiten zu genießen.

Mit Reiseleitung erkundeten wir auf einer Rundfahrt die Sächsische Schweiz im Osterzgebirge. Erster Anlaufpunkt war die Festung Königstein, einer der größten Bergfestungen Europas, die 240m über der Elbe auf einem 9,5 ha großen Felsplateau gebaut wurde. Die Bauten zeugten vom teils zivilen und militärischen Leben in der Festung. Der Wallgang ist 1800m lang und über 42m hoch mit Sandstein gebaut worden. In der Burganlage befindet sich mit 152m der zweittiefste noch funktionierende Burgbrunnen Europas, der uns anschaulich vorgeführt wurde.

Die nächste Städtetour war die Millionenstadt Prag, die wir mit sachkundiger Reiseleitung erkundeten. Viele historische Gebäude in der Altstadt wurden bei einem Rundgang erklärt. In der Zeit zur freien Verfügung erkundeten wir weiter die Sehenswürdigkeiten der Altstadt, bis wir anschließend die Karlsbrücke mit ihren schönen Skulpturen überquerten, um noch ein paar schöne Panoramabilder von der Stadt und der Moldau zu machen. Die Eindrücke der sehenswerten Reise durch die Sächsischen Schweiz wurde auf der Rückreise unter den Mitreisenden noch einmal geteilt.