Wandertag zum Jubiläum

Ostrohe Hans-Jürgen von Hemm Freitag, 18. November 2022



Im Rahmen des 50-jährigen Bestehens des Ostroher Sport Clubs (OSC) hat die Nordic Walking-Sparte zum Ende des Jubiläumsprogramms ihren zweiten Wandertag durchgeführt. Im Rahmen der Aufnahmen für die Dorfgeschichte des NDR 3 im Schleswig-Holstein-Magazin konnten sich 26 Wanderfreunde zusätzlich einen Eindruck vom Fernsehteam um Reporterin Vera Vester zu Beginn der Wanderung machen.

Nach der Begrüßung durch den OSC-Vorsitzenden, Helmut Wagner, leitete der Heimatkundler Wolfgang Mohr aus Albersdorf die 7,5 Kilometer lange Tour dieses Mal entgegengesetzt zu der im März durchgeführten Tour. Die Strecke verlief über den Alten Bahndamm, über den Voßberg, vorbei am Langendamm in Heide, der Schanze an der Bundesstraße 203, nach Süderholm. Weiter ging es über den Holmerdamm und durch Ostrohe zurück zum Ausgangspunkt, zum modernen Dörpshus.

Beim ersten Halt gab es einen Blick auf das Widerlager der Kleinbahn in der Nähe der Ostroher Twiete mit Informationen zur Hochzeit der Mobilität zwischen 1905 und 1937. Vom Voßberg gab es danach einen faszinierenden Ausblick über das Gebiet des ehemaligen Holmer Sees. Neue Erkenntnisse über die vielseitige Geschichte und Natur gab es durch Wolfgang Mohr beim nächsten längeren Halt am alten Bahndamm des Heider Langendamms.

Die Wanderroute 1, die von Organisator Hans-Jürgen von Hemm ausgearbeitet wurde, führte weiter zur Bundesstraße 203 zum nächsten Halt, der Süderholmer Schanze, mit einem Blick auf das ehemalige Areal der Hammerburg. Die Wanderung ging danach durch den Heider Ortsteil Süderholm, über die Amtmann-Rohde-Straße ins Moor zum Harry-Brandt-Gedächtnisstein.

Anschließend ging es über den Holmerdamm mit Informationen zur Entstehung des Süderholmer und Ostroher Moores. Nicht nur, dass die Moore durch bis zu sechs Meter tiefem Torfabbau geprägt waren, so wurde in dieser Region auch Bernstein gefunden. So konnten die Teilnehmer einen großen Fund, den Wolfgang Mohr zur Verfügung stellte, begutachten. Nun kennen die Wandersleute auch die offizielle Gemeindegrenze zwischen Süderholm und Ostrohe. Nebenbei nutzten die Teilnehmer viele Blicke mit bleibenden Erinnerungen von der herbstlichen Flora und Fauna. Der letzte Halt informierte zum Abschluss dann noch über die 200-jährige Stieleiche am Dorfanger.

Im Dörpshus hatte die Nordic Walking-Sparte um Elfi Wagner und Elfie Kees den großen Saal für die Einkehr zu einem gemütlichen Ausklang der zweieinhalbstündigen Wanderung mit Kaffee und Kuchen vorbereitet. Die Veranstaltung verlief wieder reibungslos.

Als Sänger und Songwriter des Duos Drievholt ließ Wolfgang Mohr den Wandertag mit drei musikalischen Gesangsstücken, „Dat Moor“, „Der Moorgeist“ und „Dat Du Min Leevsten Büst“ ausklingen und rundete damit eine interessante Wanderung mit bleibenden Erinnerungen ab.

Für die Unterstützung dieses Nachmittags überreichte Hans-Jürgen von Hemm kleine Aufmerksamkeiten als Dankeschön.

Zum Abschluss der 2. Wanderung des Ostroher Sport Clubs zog Organisator, Sparten- und Übungsleiter der Nordic Walking-Sparte Hans-Jürgen von Hemm wieder ein sehr positives Fazit. „Der Wettergott war auf der Seite der Wanderer, es blieb trocken und ein faszinierendes Wokengebilde sorgte zusätzlich für Begeisterung. Das war auch dieses Mal ein wirklich wunderschöner Tag, Natur pur und viele bleibende Erinnerungen mit sehenswerten Impressionen und nicht zu vergessen, so nette, vielseitig interessierte und tolle Wandersleut“.