Beruf & Bildung

Sprachtherapeuten decken ein breites Behandlungsfeld ab

Logopädie ist eine medizinische Fachdisziplin für Sprachheilkunde. Sie kümmert sich um Sprachförderung in allen Bereichen zur Sicherung der Lebensqualität. Darüber hinaus behandeln Logopädinnen und Logopäden auch Schluck- und Stimmprobleme, also alles, was mit muskulären oder auch kieferorthopädischen Problemen zusammenhängt. Oder mit seelischen Problemen, denn es gibt auch Menschen, die zwar sprechen können, es aber nicht tun. „Unsere jüngsten Patienten sind etwa zweieinhalb Jahre alt“, sagt Alexandra Abraham, die eine Praxis in Meldorf leitet. Die Zielgruppe ist aber nicht altersspezifisch begrenzt. Auch die Behandlungsfelder sind weit gestreut. Mal geht es um den Sprachschatz an sich, mal um deutliches Sprechen, um Stottern oder um Stimmprobleme. Die Patienten erhalten von ihrer Ärztin oder ihrem Arzt eine Verordnung, die Therapeutin bzw. der Therapeut wählt dann die geeignete Behandlungsmethode aus. Häufig sind die Patienten noch in weiteren Behandlungen. „Dann muss ich – mit Einwilligung der Betroffenen – zum Beispiel mit der Praxis für Ergotherapie oder Physiotherapie in Kontakt sein“, sagt Abraham. Das ist hilfreich, damit die Therapien gut aufeinander abgestimmt sind und sich gegenseitig ergänzen können. Im Praxisalltag geht es vor allem darum, jedem Patienten so zu begegnen, dass sich ein Vertrauensverhältnis bilden kann. Das funktioniere aber nur mit einer offenen, zugewandten Haltung, die keinen Patienten in ein Schema pressen will, sagt die erfahrene Logopädin. Die Ausbildung zur Logopädin/ zum Logopäden dauert an einer Fachschule drei Jahre, im Studium vier Jahre. Die nächsten Fachschulen sind in Kiel und Hamburg.  

Voraussetzungen: Mittlerer Schulabschluss (MSA), pädagogische Fähigkeiten und Kommunikationsfähigkeit, Einfühlungsvermögen und Kontaktbereitschaft, Durchhaltevermögen und psychische Stabilität

Wichtige Schulfächer: Biologie (Funktionsweise der Sprech- und Atemorgane), Deutsch (Erläutern und Erstellen von Übungen)

Nahe gelegene Schulen: Schule für Logopädie Kiel (www.logopaedieschule-kiel.de), Berufsfachschule für Logopädie des Ev. Krankenhauses Alsterdorf (www.bfl-hamburg.de)

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.