Beruf & Bildung

Warum es so wichtig ist, die eigene Online-Kompetenz zu erhöhen

Die Zahlen sprechen für sich: 2020 nutzen rund 66,4 Millionen Erwachsene in Deutschland das Internet. Das entspricht einem Anteil von über 94 Prozent. Im Jahr 2019 lag dieser Wert noch bei 89 Prozent. Man sieht also: Die Deutschen sind inzwischen in beinahe allen Altersklassen zu „Digital Natives“ geworden, aus dem Alltag ist die Nutzung von Web und Smartphones nicht mehr wegzudenken. Umso wichtiger ist es, die eigene Internet-Kompetenz zu erhöhen. Wieso das so ist und wie das funktioniert, erklären die folgenden Zeilen. 

Internet im Alltag angelangt 

Das Internet ist inzwischen auf beinahe allen Ebenen im Alltag der Deutschen angelangt, der Kreis Dithmarschen stellt hier keine Ausnahme dar. Denn immer mehr Industrien verlagern sich ins Netz. Bestes Beispiel ist die Erwachsenen-Bildung: Weiterbildung und Studium an Universitäten findet heutzutage maßgeblich über das Internet statt. Auch die Popularität von Fern-Universitäten über das Netz hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Um zwischen Zoom-Meetings, Online-Anmeldungen und Quellensuche per Web fit zu bleiben, benötigt es großes Wissen im Bereich Internet. 

Immer mehr Unternehmen setzen zudem auf Live-Streaming Technologie. Internet Casinos sind ein gutes Beispiel für diese Entwicklung: Anbieter wie https://boaboa.com/de/ bieten inzwischen eine große Auswahl an sogenannten Live Casino Spielen, bei denen die Nutzer per Webcam in Echtzeit mit anderen Spielern und Croupiers in Kontakt treten und sich dadurch auch von Zuhause aus beim Spielen direkt austauschen können. Aber auch Video-on-Demand Services wie Netflix und Amazon Prime Video setzen auf diese Technologie. 

Hohe Medien-Umsätze 

Boyens-Medien selbst ist ein Beispiel für eine weitere Industrie, die sich immer stärker ins Netz verlagert: Auch im Kreis Dithmarschen steigt die Nachfrage nach Online-Journalismus immer weiter an. Deutsche Medien-Unternehmen freuen sich dank Internet inzwischen über hohe Einnahmen: So konnte die Bertelsmann AG im letzten Jahr etwa 16,8 Milliarden Euro umsetzen und die Axel Springer AG 2,4 Milliarden Euro, wie rp-online.de berichtet. Aus all diesen Gründen ist eine hohe Online-Kompetenz im Alltag wichtig.

Kompetenz durch Nutzung 

Und wie erwirbt man diese? Ganz einfach: Durch regelmäßige Nutzung des Internets. Wer im Jahr 2021 beispielsweise noch kein Smartphone besitzt, sollte diesen Umstand möglichst schnell beheben. Immerhin gibt es inzwischen fast 60 Millionen Smartphone-Nutzer in Deutschland. Der gesamte Markt ist inzwischen 36 Milliarden Euro schwer, wie https://www.bitkom.org/ schreibt. Zudem gibt es für beinahe alle speziellen Programme und Systeme im Netz umfangreiche Anleitungen, die man online abrufen kann. Über Webseiten wie YouTube finden interessierte Nutzer Tipps zur Verwendung von Online-Banking Apps, zum Video-Streaming, zur Nutzung von Online-Office Programmen und mehr. Das Lernen lohnt sich: Wer sich im Internet sicher bewegt, spart Zeit und oftmals auch Geld - beispielsweise durch den Kauf von Produkten über E-Commerce Dienstleister. 

Fazit 

Die Deutschen bewegen sich immer öfter im Netz und Themen wie Unterhaltung im Web, Online-Journalismus oder auch Weiterbildung werden immer wichtiger. Es kann sich daher lohnen, die eigenen Internet-Kompetenzen zu steigern. Dank einer großen Auswahl an Kursen und Anleitungen, sowie der hohen Verbreitung von Smartphones, kann heute eigentlich jeder ein „Digital Native“ werden - egal in welcher Altersklasse. Dies ist auch dringend notwendig. Denn der Alltag lässt sich ohne Zweifel leichter bestreiten, wenn man sich mit dem Thema Internet gut auskennt.

Bildnachweis: https://www.pexels.com/de-de/foto/person-die-macbook-air-auf-dem-tisch-verwendet-1181248/