Beruf & Bildung

Was macht eigentlich die IHK?

Heide (rd) Die IHK Flensburg betreut mit rund 100 Mitarbeitern und Auszubildenden etwa 41 000 Mitgliedsunternehmen in Flensburg und den Kreisen Dithmarschen, Nordfriesland sowie Schleswig-Flensburg. Sie vertritt die Interessen aller Unternehmen und Gewerbetreibenden – ausgenommen reine Handwerksbetriebe, Landwirte und Freiberufler.

Wenn ein Unternehmen ein Problem hat, findet es in der IHK Fachleute, die ihm helfen. Das ist gerade für kleinere Betriebe wichtig. Ob Aus- und Weiterbildung, Recht und Steuern, Umweltschutz oder Fragen der Werbung: Die IHK hat die passenden Fachabteilungen und Experten.

Die IHK vertritt das Gesamtinteresse der Wirtschaft ihres Bezirks. Welche wirtschaftspolitischen Positionen gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit vertreten werden, entscheiden die aus der Unternehmerschaft gewählten Mitglieder der Vollversammlung. Um die Interessen zu kommunizieren, veröffentlicht die IHK Stellungnahmen, zum Beispiel im Bereich Infrastruktur, Tourismus oder Innovation. Sie initiiert zudem geeignete Maßnahmen der Wirtschaftsförderung und unterstützt verantwortliche Stellen durch fachkundige Impulse.

Durch die gesetzliche Mitgliedschaft aller Unternehmen ist sichergestellt, dass die IHK das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik unabhängig vertreten kann.

Bei der betrieblichen Bildung engagiert sich die IHK sehr stark, um dem Fachkräftemangel in der Region entgegenzuwirken. Sie veranstaltet beispielsweise Lehrstellenrallyes, vermittelt Kooperationen zwischen Schulen und Betrieben und informiert Unternehmen bei ihren Bemühungen, Flüchtlinge in Ausbildung und Beschäftigung zu bringen. Außerdem bestellt und vereidigt sie Sachverständige, schlichtet bei Wettbewerbsstreitigkeiten und stellt außenwirtschaftliche Bescheinigungen aus – zum Beispiel Zollpapiere.