Bits & Bytes

Aktienhandel lernen - Diese Grundregeln gilt es zu beachten

Sofern Sie Anfänger sind und in Zukunft beginnen möchten, mit Aktien zu handeln, sollten sich zunächst einmal mit den Grundlagen beschäftigen. Denn beim Aktienhandel gibt es einige Grundregeln, die Sie unbedingt beachten sollten, um mit Ihrer Investition einen Gewinn zu erwirtschaften. 

Warum Aktien kaufen? 

Für Unternehmen stellen Aktien eine hervorragende Möglichkeit dar, um Eigenkapital auf dem Finanzmarkt zu generieren. Die Anleger haben somit in der Folge die Möglichkeit, Anteile an einer Aktiengesellschaft bzw. einem Unternehmen zu erwerben, welches in der Folgezeit eine Gewinnbeteiligung an die Investoren ausschüttet. Investoren sind dabei häufig nicht nur an der möglichen Dividende interessiert, sondern auch an dem Wert, zu dem eine Aktie an der Börse gehandelt wird, spielt bei einer Investition immer eine Rolle. Denkt ein Anleger, dass die Kurse einer Aktie in Zukunft fallen oder steigen werden, kann dieser durch einen Kauf oder einen Verkauf der eigenen Anteile mitunter hohe Gewinne erwirtschaften.

Wo die Aktien kaufen? 

Aktien werden an der Börse gehandelt, zu der private Investoren keinen direkten Zugang haben. Diesen erlangt man erst über eine Bank oder einen Broker, weshalb der Handel mit Aktien immer über eine Bank oder einen Broker durchgeführt werden muss, wobei Gebühren für die Nutzung der Infrastruktur anfallen. In jüngster Zeit berichten einige Anleger von positiven Erfahrungen mit XM Broker, wo über 1000 Vermögenswerte rund um die Uhr gehandelt werden können.

Mit diesen Grundregeln vermeidet man Verluste 

Es gibt einige Grundregeln, die Sie beim Handel mit Aktien unbedingt berücksichtigen sollten, um Verluste zu vermeiden.

Investieren Sie nur Geld, das Sie nicht benötigen: Wer einen Teil seiner Aktien aufgrund von Geldmangel verkaufen muss, der tut sich damit keinen Gefallen und macht im schlechtesten Fall sogar einen Verlust. Aus diesem Grund sollten Sie immer nur Geld investieren, welches Sie in der nächsten Zeit nicht benötigen.

Investieren Sie nur in Werte, die Sie auch verstehen: Wer in etwas investiert, was er nicht versteht, der Vertraut ausschließlich auf die Meinung anderer. Das kann zwar gut gehen, allerdings auch mächtig schieflaufen, weshalb Sie nur in etwas investieren sollten, das Sie auch verstehen.

Setzen Sie nicht alles auf eine Karte: Investieren Sie niemals nur in die Aktien eines Unternehmens, sondern in so viele verschiedene wie möglich, was mit der Investition in ETF’s besonders einfach ist.

Rennen Sie nicht ins offene Messer: Kaufen Sie keine Aktien, deren Kurs rasant am Fallen ist, sondern warten Sie in diesem Fall darauf, bis diese an ihrem Tiefpunkt angekommen ist. Auf diese Weise können Sie im Fall eines Kursanstiegs von diesem profitieren, doch wann und ob das überhaupt der Fall ist, kann ihnen keiner mit Gewissheit sagen.

Kaufen bei Gerüchten – Verkaufen bei Fakten: Bei Gerüchten über ein Unternehmen, die sich positiv auf dessen Unternehmenswert auswirken könnten, sollten Sie die Gunst der Stunde nutzen und in die jeweiligen Aktien investieren. Bewahrheiten sich die Gerüchte in der Folge als Wahrheit und es kommt zu einem Ansturm auf die Aktie, dann können Sie diese wieder verkaufen und auf diese Weise im besten Fall hohe Gewinne erwirtschaften.

Treffen Sie klare Entscheidungen: Statt ständig hin und her zu überlegen, ob Sie eine Aktie kaufen oder nicht, sollten Sie besser einmal eine klare Entscheidung treffen und in der Folge an dieser festhalten.

Bewahren Sie die Ruhe: Wenn es einmal schlecht läuft und die Kurse einer vielversprechenden Aktie zu fallen beginnen, gilt es die Ruhe zu bewahren und auf einen erneuten Kursanstieg warten.

3 beliebte Kaufstrategien 

Anleger, die gerade erst mit dem Aktienhandel beginnen, sollten sich zu Beginn für eine Strategie entscheiden, die besonders in Zeiten, in denen es nicht so gut läuft, für ein wenig Sicherheit sorgt. Hierfür eignen sich unter anderem die drei folgenden Strategien:

• Value-Strategie

• Buy-and-Hold-Strategie

• Dividendenstrategie

Die Aktien richtig einschätzen 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um dem Wert einer Aktie richtig einzuschätzen, die wir im Folgenden kurz vorstellen möchten:

Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV): Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) gibt an, wie die Aktie eines Unternehmens im Vergleich zum Jahresgewinn einer Firma bewertet wird.

Dividendenrendite: Als Dividende bezeichnet man Teil des Gewinns, den eine Aktiengesellschaft an die Anleger ausschüttet. Bei der Dividendenrendite handelt es sich dagegen um das Verhältnis der Dividende zum Kurs einer Aktie.

Kurs-Cashflow-Verhältnis (KCV): Im Gegensatz zu dem KGV wird beim KCV der Aktienkurs ins Verhältnis zu dem Cashflow gesetzt. Bei dem Cashflow werden die Ein- und Auszahlungen einer Firma gegeneinander aufgerechnet.

Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV): Aus dem Buchwert eines Unternehmens geht hervor, über wie viel Eigenkapital dieses verfügt. Damit stellt der Buchwert damit das gesamte Vermögen eines Unternehmens abzüglich eventueller Verbindlichkeiten dar.

Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV): Beim KUV wird der Aktienkurs ins Verhältnis zum Umsatz gesetzt.

Eigenkapitalrendite: Gibt die Rendite des eingesetzten Eigenkapitals eines Unternehmens an. Die Eigenkapitalrendite ergibt sich aus dem Verhältnis von Gewinn und Eigenkapital und wird in Prozent angegeben.