Bits & Bytes

Die Evolution der Handyspiele

Handyspiele haben die Art und Weise, wie wir uns unterhalten, revolutioniert. Heutzutage hat fast jeder ein oder mehrere Spiele-Apps auf seinem Smartphone. Sowohl zuhause als auch unterwegs benutzen Millionen von Menschen täglich ihr Mobilgerät, um sich die Zeit zu vertreiben. Dabei war dies nicht immer selbstverständlich. Vor etwas mehr als 20 Jahren erschienen die ersten Handyspiele. Inzwischen hat sich unser Smartphone in eine mobile Spielkonsole verwandelt, die in unserem Alltag fast unentbehrlich geworden ist. Wie genau die Evolution der Handyspiele verlaufen ist, welche Meilensteine des technischen Fortschritts bei der Entwicklung erreicht wurden und worauf wir uns in Zukunft freuen können, wird in diesem Artikel genauer erläutert.

Die ersten Handyspiele
Der Hersteller Nokia veröffentlichte das weltweit erste Handyspiel auf seinen Geräten. Der Spiele-Klassiker Snake, der auch heute noch sehr beliebt ist, erschien erstmals 1998 auf ausgewählten Modellen. Das Spielkonzept, mit einer Schlange Punkte einzusammeln, ohne die Wand zu berühren oder den eigenen Körper dabei zu kreuzen, sorgte bei Millionen von Handynutzern für Begeisterung und war der Startschuss für die mobile Spieleindustrie. Mit der Zeit wurden Handys immer verbreiteter, und regelmäßig erschienen neue Handyspiele auf den Mobilgeräten. Zu diesen gehörte unter anderem auch eine mobile Version von Tetris, die im Jahr 2000 auf den Markt gekommen ist. Das Spiel war bereits auf dem Computer ein echter Erfolg und auf dem Handy sollte es ähnlich kommen. Das Spielkonzept war zwar sehr simpel, aber dennoch ideal für den täglichen Zeitvertreib. In den folgenden Jahren fanden immer mehr und vor allem bessere Spiele ihren Weg auf unsere täglichen Begleiter. Mit Sonic the Hedgehog erschien auch erstmals ein komplexeres und grafisch anspruchsvolles Spiel, das sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreute. Grundsätzlich war der Fortschritt durch die damalige Technik jedoch stark eingeschränkt. So waren zum Beispiel anspruchsvollere Spiele, die komplexe Bedienelemente benötigten, nur schwer umzusetzen.

Das Smartphone revolutioniert die Spiele-Welt
Mit der Veröffentlichung des iPhones, dem ersten richtigen Smartphone, bahnte Apple 2007 den Weg für die zukünftige Entwicklung von Handyspielen. Die leistungsfähigen Geräte mit großen Touchscreens ermöglichten komplexere Spiele, die in noch mehr Spielspaß resultierten. Auch der App Store war eine wichtige Neuerung. Dieser ermöglichte es nämlich Drittanbietern, einfach Spiele anzubieten, welche die Nutzer dann nach Belieben installieren konnten. Eines der ersten großen Spiele für das iPhone war Tap Tap Revolution, bei dem der Spieler, passend zur Musik, auf herannahende Bälle, zeitgenau tippen musste. Kurz danach erschienen auch Spiele wie Angry Birds und Temple Run, die millionenfach heruntergeladen wurden und auch heute noch von vielen Leuten gespielt werden. Ein weiterer Meilenstein war die Nutzung des Internet für Multiplayer-Funktionen. Diese ebnete den Weg für Spiele wie Clash of Clans, bei denen Spieler gegen Gegner auf der anderen Seite der Welt antreten können. Auch Casino-Spiele haben so ihren Weg auf das Handy gefunden. Durch die direkte Anbindung an das Internet können Spieler im Online-Casino ihr Glück versuchen. Um sich darauf bestmöglich vorzubereiten, kann man sich hier unter anderem Wissen über Spielautomaten Tipps aneignen. Die Handyspiele wurden mit der Zeit grafisch immer anspruchsvoller und unterhaltsamer. Auch Multiplayer-Funktionen und die Integration sozialer Medien haben die Beliebtheit von Smartphone-Spielen stark vorangetrieben.

Das Mobiltelefon als Spielkonsole
Inzwischen ist das Smartphone zu einer mobilen Spielkonsole geworden. Besonders über die letzten Jahre sind Handyspiele immer besser geworden. Unter anderem lassen sich inzwischen auch hochwertige Rennspielklassiker und komplexe Ego-Shooter, wie zum Beispiel Modern Combat und Call of Duty, auf dem Handy spielen. Für einige Nutzer hat das Smartphone bereits die Konsole ersetzt. Grund hierfür ist neben den immer besseren Spielen auch die Tatsache, dass man das Handy überall mit hinnehmen und sich somit jederzeit unterhalten kann. Mit den neusten Modellen der großen Smartphone-Hersteller soll das Potential für zukünftige Handyspiele jedoch noch weiter ausgedehnt werden. Hierzu wollen die Entwickler die Kamera der Handys für Augmented Reality (AU) Spiele nutzen. Bei diesen wird das Spielgeschehen in die echte Welt integriert. Man kann so zum Beispiel mit Freunden ein virtuelles Brettspiel an einem echten Tische spielen. Hiermit wollen Apple und Co mit den neuen Virtual Reality Brillen konkurrieren und die Art und Weise, wie wir auf dem Handy spielen, von Grund auf verändern.

Alles in allem haben sich Handyspiele über die letzten Jahre sehr schnell entwickelt. Seit 1998 das erste Handyspiel erschienen ist, hat sich der Markt für mobile Spiele immer weiter ausgebreitet. Mit der Einführung des Smartphones konnten zudem noch komplexere und anspruchsvollere Spiele den Weg auf unser Mobilgerät finden. Heutzutage ist das Smartphone zu einer mobilen Spielkonsole geworden, und in den App Stores der unterschiedlichen Anbieter lassen sich inzwischen hunderttausende unterschiedliche Spiele finden. Wie diese Entwicklung weitergehen wird, ist noch abzuwarten. Da der Markt jedoch auch weiterhin ein stätiges Wachstum verzeichnet, dürfen wir uns wohl auch in Zukunft auf viele weitere Innovationen in Bezug auf Handyspiele freuen.