Bits & Bytes

Woran sich die Digitalisierung der Finanzindustrie bemerkbar macht

Das Thema Digitalisierung ist allgegenwärtig und auch wenn sich nicht jeder von uns damit befassen möchte, steht außer Frage, dass die digitale Transformation inzwischen zu den wichtigsten Themen überhaupt gehört. Schließlich wirkt sich der digitale Wandel auf alle Branchen unserer Wirtschaft aus und selbst die Finanzindustrie ist davon nicht ausgenommen. Im Gegensatz zu anderen Bereichen ist den meisten Personen jedoch gar nicht klar, inwiefern sich die Digitalisierung im Bereich der Finanzindustrie bemerkbar macht. Werfen wir also einen Blick darauf, wie die digitale Transformation den Sektor revolutioniert. 

Immer mehr Banken agieren ausschließlich online

Die meisten von uns suchen nach wie vor eine Bank vor Ort auf, um Finanzgeschäfte abzuwickeln. Allerdings gibt es hierfür mittlerweile weit mehr Möglichkeiten und eine der besten sind sogenannte Neobanken. Bei einer Neobank handelt es sich im Endeffekt um nichts anderes als eine Direktbank, die ihre Dienstleistungen ausschließlich online anbietet. Das Besondere an solchen Banken ist, dass sie komplett auf ein stationäres Filialnetz verzichten und infolgedessen gelten sie als digitale Banken.

Die digitalen Banken beziehungsweise Neobanken haben entweder eine eigene Banklizenz oder – sofern dies nicht der Fall sein sollte – sie arbeiten mit traditionellen Banken zusammen. Entsprechende Banken gelten in der Fachsprache als Fintechs (Financial Technology), da sie technologische Innovationen im Finanzbereich anbieten. Fakt ist, dass Neobanken einige Vorzüge mit sich bringen. Einer der größten Vorteile ist unumstritten der gebotene Komfort, denn die Banken haben sich auf Onlinebanking via Smartphone spezialisiert. Infolgedessen können Transaktionen jederzeit und überall ohne Komplikationen abgewickelt werden. Ein weiterer Vorzug der Banken ist die gebotene Schnelligkeit. Eine Kontoeröffnung braucht dank Video-Ident-Verfahren nicht lange und ist meist sogar am selben Tag erledigt. Dasselbe gilt auch für sämtliche Funktionen, die zur Nutzung des Onlinekontos erforderlich sind. Nicht zuletzt gilt es noch technologische Vorteile und geringe Kosten zu nennen, wodurch die Banken durch eine hohe Usability punkten. 

Kryptowährungen stehen kurz vor dem Durchbruch

Anfangs hätte kaum jemand gedacht, dass sich Kryptowährungen eines Tages durchsetzen würden, aber dieser Fall ist inzwischen definitiv eingetroffen. Der endgültige Durchbruch blieb zwar bisher aus, aber die Akzeptanz steigt stetig an und es gab inzwischen weit mehr als nur einen Boom. Generell steht mittlerweile außer Frage, dass Kryptowährungen eines Tages eine tragende Rolle im Finanzwesen spielen werden. Zumal es bereits digitale Währungen gibt, die fest im Bankwesen integriert sind. Das beste Beispiel dafür ist der Coin Ripple, der nicht nur von japanischen Banken genutzt wird, sondern auch in Europa zum Einsatz kommt. Das prominenteste Beispiel ist die Kooperation mit der Großbank Santander. 

Bankwesen steht unter großem Druck

Es gibt Dinge, die sich nicht aufhalten lassen und der Wandel der Finanzbranche gehört dazu. Infolgedessen steht das Bankwesen unter einem großen Druck, denn die menschlichen Ansprüche und die technischen Entwicklungen stehen in einer Wechselwirkung. Wir können also gespannt sein, was sich diesbezüglich in den nächsten Jahren tut und sollte Sie das Thema gepackt haben, schauen Sie gerne bei unserem Ratgeber vorbei, denn dort finden Sie zahlreiche weitere Artikel rund um Finanzen und mehr.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.