Freizeit & Touristik

Der Titelverteidiger ist ausgeschieden! So sieht das Achtelfinale des DFB-Pokals aus

Der Erfolg von Holstein Kiel über den FC Bayern München ist DIE Geschichte der 2. Runde des DFB-Pokals. Vor genau 20 Jahren schied der Rekordmeister das letzte Mal bereits vor dem Achtelfinale aus. Damals wie heute war es mit dem FC Magdeburg ein unterklassiges Team. Jetzt, da der Topfavorit zuschauen muss, rechnen sich die verbliebenen 16 Teams natürlich etwas aus. Am 2. und 3. Februar stehen die Achtelfinalspiele auf dem Programm. Wir werfen einen Blick auf die Paarungen und schauen, wer jetzt zu den Favoriten gehört. 

RW Essen gegen Bayer Leverkusen 

Los geht es am Dienstag mit RW Essen gegen Bayer Leverkusen. Zwar will der Viertligist seinen Ruf als Pokalschreck untermauern, immerhin hat man bereits Arminia Bielefeld und Fortuna Düsseldorf herausgeworfen, allerdings ist Leverkusen noch einmal eine andere Nummer. Auch wenn der Auftakt in das Jahr 2021 mit nur einem Punkt aus den ersten drei Spielen vergeigt wurde, hat die Werkself in der 2. Runde gegen Frankfurt eindrucksvoll bewiesen, warum sie ebenfalls zu den Topfavoriten gehört. 

Holstein Kiel gegen SV Darmstadt 98 

Gegen die Bayern war Kiel der klare Außenseiter. Ganz anders sieht es im Zweitliga-Duell gegen Darmstadt aus. Nicht nur wegen des Überraschungserfolges gegen den Rekordmeister scheinen die Störche der Favorit zu sein, auch in der Liga steht Kiel derzeit weit vor dem SV. Allerdings steht keine zwei Wochen vor dem Achtelfinale die „Generalprobe“ in der 2. Liga an. Eines ist sicher, ein Zweiligist wird mindestens im Viertelfinale stehen. 

Werder Bremen gegen Greuther Fürth 

Werder Bremen empfängt im Achtelfinale Greuther Fürth. Eigentlich sind die Bremer gegen den Zweitligisten der klare Favorit, doch der Pokal hat bekanntermaßen seine eigenen Gesetze. Vielleicht es einmal wieder Zeit für ein Wunder an der Weser – wenn auch andersherum. Natürlich ist der Pokal auch der kürzeste Weg für Werder Bremen, um das internationale Geschäft zu erreichen. Über die Liga dürfte dies indes schwierig werden. 

Borussia Dortmund gegen SC Paderborn 

Nachdem dem Ausscheiden der Bayern ist die Borussia bei den Buchmachern nun der größte Favorit auf den DFB-Pokal. Betway beispielsweise hat den BVB mit einer DFB Pokal Quote von 3,75 (Stand 19. 01.) ganz oben auf dem Zettel stehen. Erst einmal geht es für die Mannschaft von Edin Terzić allerdings gegen den Zweitligisten SC Paderborn. 2016 gab es dieses Aufeinandertreffen zuletzt im DFB-Pokal. Damals setzte sich der BVB souverän mit 7:1 durch. Ein gutes Omen für das kommende Achtelfinale? 

VfL Wolfsburg gegen Schalke 04 

Das Achtelfinale des DFB-Pokals gibt zwei Bundesliga-Duelle her. Das erste Duell findet zwischen dem VfL Wolfsburg und Schalke 04 statt. Vielleicht können sich die Knappen über den Pokal ein Erfolgserlebnis abholen, in der Liga läuft es nämlich gar nicht für Königsblau. In der aktuellen Form droht sogar der Abstieg. Zum Glück hat der Pokal ja seine eigenen Gesetze. Pokalsieg und Abstieg in derselben Saison hat es so auch noch nicht gegeben. 

RB Leipzig gegen VfL Bochum 

Die Bullen von Julian Nagelsmann gehören neben der Borussia aus Dortmund zu den absoluten Topfavoriten auf den Gewinn des DFB-Pokals. In allen drei Wettbewerben präsentiert sich RB als Herausforderer auf den Titel. Nach dem Ausscheiden der Bayern scheint der DFB-Pokal doch am wahrscheinlichsten. Auf dem Weg zum ersten großen Titel der Vereinsgeschichte geht es im Achtelfinale gegen den VfL Bochum aus der 2. Liga. 

Jahn Regensburg gegen 1. FC Köln 

Mit einem 1:0 gegen Osnabrück ist Köln in das Achtelfinale eingezogen und trifft hier nun auf Jahn Regensburg. Auch wenn hier 1. gegen 2. Bundesliga antritt, hat dieses Spiel Potenzial für ein ordentliche Überraschung. Immerhin sind die Domstädter derzeit alles andere als in Topform. Während in der Liga akute Abstiegsgefahr droht, ist im Pokal allerdings noch alles drin. 

VfB Stuttgart gegen Borussia Mönchengladbach Besondere Spannung verspricht auch das zweite Bundesliga-Duell im Achtelfinale. Der VfB Stuttgart bekommt es mit den Fohlen von Borussia Mönchengladbach zu tun. Schon in der Runde zuvor mussten die Schwaben mit dem SC Freiburg einen Bundesligisten ausschalten. In der Liga haben sich beide Teams kürzlich 2:2 Unentschieden getrennt – nach VfB-Ausgleich in 96. Minute per Elfmeter. Klar, dass die Borussia auf Rache sinnt. Vielleicht ist es ja im Achtelfinale bereits soweit. 

Da die Bayern schon die Segel gestrichen haben, versprechen die weiteren Runden des DFB-Pokals besonders viel Spannung. Wir freuen uns aber erst einmal auf das Achtelfinale!