Freizeit & Touristik

Faszination Steinzeit: Warum Neanderthaler und Co. so beliebt sind

Der Freizeitpark in Dithmarschen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Region. Das Open-Air-Museum bietet Geschichte zum Anfassen und zeigt Besuchern das Leben der ersten Bauern und Viehzüchtern in Norddeutschland. Dabei wurde das Dorf in Originalgröße rekonstruiert, um so das Leben von vor über 5000 Jahren so genau wie möglich darzustellen. Über die Jahre entwickelte sich der Park zu einem der Hauptattraktionen in Norddeutschland. Doch warum sind wir heutzutage noch so vom Leben unserer Vorfahren aus der Steinzeit begeistert? Und warum erfreut sich die Thematik höherer Beliebtheit denn je? 

Geheimnisse der mysteriösen Vergangenheit 

Die Steinzeit begann vor mehr als zwei Millionen Jahren und endete um 3300 v. Chr., als die Menschen mit Beginn der Bronzezeit begannen, Metallarbeiten zu entdecken. Im Vergleich zu modernen Menschen waren Steinzeitmenschen und menschliche Vorfahren vielleicht primitiv - aber sie waren weitaus raffinierter als die grunzenden Höhlenmenschen, die oft auf dem Bildschirm dargestellt werden. Tatsächlich waren frühe Menschen geniale Problemlöser, die es schafften, in feindlichen Umgebungen zu überleben und zu gedeihen. So fanden Forscher beispielsweise Beweise dafür, dass unsere Vorfahren bereits Fleisch pökelten, um daraus Speck herzustellen und handwerklich so begabt waren, Musikinstrumente wie Flöten herzustellen. Bereits vor 43.000 Jahren, kurz nachdem sie sich in Europa niedergelassen hatten, verbrachten die frühen Menschen ihre Zeit damit, Musik auf Flöten aus Vogelknochen und Mammutelfenbein zu spielen. Die Instrumente wurden 2012 in einer Höhle in Süddeutschland gefunden und sollen in religiösen Ritualen oder einfach zum Entspannen verwendet worden sein. 

Doch besonders scheinen uns die Höhlen, in denen unsere Vorfahren lebten, zu interessieren. Denn: Die Erde einschließlich des Meeresbodens ist jetzt umfassend kartiert. Bekannterweise bildeten diese für viele unserer Vorfahren eine Art Unterschlupf, allerdings auch als Tagebuch. Denn in diesen Höhlen können noch bis heute Zeichnungen gefunden werden, die uns Aufschluss über das Leben vor tausenden von Jahren geben können. Die Faszination liegt demnach eher an dem Unbekannten und Mysteriösen und an dem Bedürfnis des Menschen, seinen unendlichen Wissensdurst zu stillen. 

Steinzeit in der modernen Unterhaltungsbranche 

Nicht nur der Steinzeitpark erfreut sich reger Beliebtheit, sondern auch Filme, Spiele und andere Bereiche der heutigen Unterhaltungsbranche. Produzenten haben dabei erkannt, dass die Steinzeit für uns moderne Menschen hochinteressant sein kann und schließlich Programme und Games entwickelt, die sich genau um diese Thematik drehen. In Online Casinos haben Anbieter wie das JackpotCity Casino beispielsweise Videoslots in ihrem Repertoire, die in der Steinzeit spielen. Besonders bei ihren Automatenspielen ist den Plattformen wichtig, stets gefragte Themengebiete abzudecken. Der beliebteste Slot ist dabei Anderthals. Hier dient eine prähistorische Landschaft als Kulisse für die Walzen. Zwar ist das Spiel nicht ganz historisch korrekt, da auch Dinosaurier-Symbole in dem Automaten vorhanden sind, dennoch gehört der Slot zu einem der beliebtesten von Glücksspielfans. Und natürlich ist auch der Cartoon-Charakter Fred Feuerstein heute jedem ein Begriff und ist sogar so erfolgreich, dass bereits eine Neuauflage des Klassikers geplant wird. In seinen Abenteuern mit seinem Arbeitskollegen Barney Geröllheimer erlebt der alles Mögliche von steinzeitlichen Straßenverkehrskontrollen bis hinzu epischen Kämpfen gegen wilde Dinosaurier. 

Ob nun in der Unterhaltungsbranche oder im Freizeitpark: Die Steinzeit gehört zu den interessantesten Thematiken der modernen Zeit. Denn sie ist voller Geheimnisse und Mysterien, die nur darauf warten, aufgedeckt zu werden.

Bildnachweis: pixabay.com