Freizeit & Touristik

Geld sparen beim Online-Shopping mit Guthaben

Findige Kunden gibt es auch bei uns in Dithmarschen. Damit meinen wir Kunden, welche die Kunst verstehen, beim Online-Shopping Geld zu sparen. Eine gute Möglichkeit dafür ist der beliebte Produktvergleichstest mit Nutzung aller möglichen Tools, die für diese Zwecke im Internet verfügbar sind. Eine andere Methode besteht in dem zielgerichteten und systematischen Abschöpfen von Bonusangeboten. Auch diese werden in Online-Shops regelmäßig unter die Leute gebracht. Wir stellen die Bonusprogramme vor, zeigen wie man sie am besten findet und unterscheiden zwischen den einzelnen Arten.

Wann ist das Shoppen mit Gutscheinen sinnvoll?

Natürlich sollte nicht nur aufgrund des Angebots eingekauft werden. Ein solches Verfahren macht keinen Sinn, weil Angebote lediglich reduzierte Preise für bestimmte Waren bedeuten. Der eingesparte Betrag zwischen dem sonst üblichen Kaufpreis und dem ermäßigten Kaufpreis nach der Vergütung rechnet sich folglich erst dann, wenn man ohnehin an dem einzelnen Produkt interessiert wäre. Erst dann kommen die Einspareffekte zur Geltung, weil man dieses Produkt in jedem Fall gekauft hätte. Gespart werden kann also immer dann, wenn man für eine Ware, die man grundsätzlich kaufen möchte, ein entsprechendes Bonusangebot findet.

Win-win-Situation für Händler- und Kunden

Bei den Bonussen handelt es sich um eine klassische Win-win-Situation. Beide Seiten, nämlich die Käufer wie auch die Verkäufer, profitieren von dem System. Der Kunde freut sich über das eingesparte Geld. Der Inhaber des Online-Shops wiederum steigert seine Attraktivität, lockt Neukunden und festigt die Beziehung zu seinen Stammkunden.

Wo finde ich einen passenden Gutschein für mein Online-Shopping?

Wie bei den Vergleichsportalen sind auch mit Blick auf Bonusangebote spezialisierte Tools im Internet zu finden. Wer zum Beispiel nach guten Schuhen sucht, findet beliebte Eschuhe Rabattcodes vor allem bei Anbietern, auf denen die meisten Bonusse und Gutscheine für die einzelnen Produkte gebündelt sind. Diese Dienstleister führen Namen wie Gutscheinrausch, Geldkoffer, Gutscheinsammler, Sparwelt, Sparspion, Groupon, Coupons und Sparheld.

Auf ihren Seiten werden Kunden auf die besten Angebote gelotst, die sie je nach Wunsch anschaulich nach Läden und Kategorien geordnet vorfinden. Nun können sie sich in Ruhe für den Wunschbonus entscheiden. Manchmal erfolgt die Aktivierung des Bonus automatisch mit dem Einkauf, in anderen Fällen erhält man einen Code zugeschickt, den man zur Einlösung einzugeben hat.

Welche Arten von Gutscheinen gibt es?

Das Reservoir an Bonusarten hat sich in den letzten Jahren weiter ausdifferenziert. Gängig und beliebt sind die folgenden Arten, die von Kunden gern genutzt werden:

Neukunden- und Stammkundenbonus

Der Neukundenbonus ist ein Preisnachlass nur für Neukunden. Er dient der Gewinnung von Erstkunden. Das Äquivalent dazu ist der Stammkundenbonus, mit dem Stammkunden für ihre Treue belohnt werden. Dieser wird zur Festigung der Geschäftsbeziehung für Stammkunden eingesetzt.

Gutschein für Newsletter-Anmeldung

Newsletter sind eher unbeliebt und versinken in vielen Fällen ungelesen in den Tiefen der eigenen Mailbox. Der hier besprochene Bonus soll diesem Problem entgegenwirken. Kunden, die eine Newsletter-Anmeldung vornehmen, erhalten einen Rabatt zur Belohnung ausgesprochen. Im Gegenzug verspricht sich das Unternehmen dafür eine größere Reichweite.

Cashbacks

Cashback bedeutet Geld zurück. Das System besticht durch seine Einfachheit. Der Kunde entscheidet selbst, was er mit dem Preisnachlass macht, während er bei anderen Bonussystemen wie den Treuepunkten bei der Einlösung des Bonus nur auf eine eher eng umgrenzte Auswahl an Geschenken zurückgreifen kann. Nachteilig ist bei Cashbacks, dass für die Auslösung oft eine Weitergabe der Kundendaten erforderlich ist.

Mengenrabatte

Mit Mengenrabatte werden gezielt Vielkäufer belohnt und damit der Kundenkreis, der bei Anbietern aller Art am begehrtesten ist. Einerseits sollen diese an den Online-Shop gebunden werden und andererseits zum größeren Einkauf motiviert werden.

Aktionstage

Spezielle Aktionstage für Anlässe wie den Black Friday, Super Tuesday, besondere Feiertagen und Shop-Jubiläen gehören für viele Online-Shops inzwischen zum Marketing-Konzept. Auch hier locken wieder lukrative Rabatte, während Bekanntheit und Popularität gesteigert werden.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.