Freizeit & Touristik

Leistung aus dem Norden: Holstein Kiel und HSV an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga

Die Fußballteams aus dem Norden konnten das Jahr 2020 mit großen Erfolgen abschließen und zufrieden ins neue Jahr starten. Holstein Kiel sicherte sich mit einem Sieg gegen den SV Sandhausen die Tabellenspitze zum Jahresende und ging damit als inoffizieller Weihnachtsmeister in die Pause. Nach 13 absolvierten Spielen blicken die Störche auf eine erfolgreiche Bilanz, die sie mit Energie und Motivation zuversichtlich in die Rückrunde starten lässt. Der HSV startet als Tabellenzweiter ins neue Jahr. Nach einer Schwächephase im Herbst konnten die Hanseaten wieder zur Erfolgsspur finden. Werden sie dies beibehalten und den langersehnten Aufstieg in die Königsklasse des deutschen Fußballs schaffen? 

Holstein Kiel startet als Weihnachtsmeister der zweiten Bundesliga ins neue Jahr 

Das Jahr 2020 konnte Holstein Kiel mit Jubel beenden: Im letzten Spiel des alten Jahres ging es am 20. Dezember für die Störche gegen den SV Sandhausen. Mit einem hart erarbeiteten 2:0 (0:0) erzielten sie den fünften Sieg in Folge und konnten als inoffizieller Weihnachtsmeister der 2. Bundesliga in die Pause gehen. Damit brachten die Nordlichter ein außergewöhnlich gutes Jahr hinter sich, in dem sie einige verdutzte Gegner vom Platz schossen. Die seit acht Spielen unbesiegten Kieler bauten beim SV Sandhausen ihren Vorsprung aus und sicherten sich mit 28 Punkten die Tabellenspitze der 2. Bundesliga. Zwar bauten sie damit ihre Stärke im Kampf um den Aufstieg aus, dennoch will Holstein Kiel noch nicht an den Gang nach oben denken, schließlich sei es noch ein langer Weg dorthin. Durch ihre beachtliche Bilanz mit acht Siegen, vier Unentschieden und nur einer Niederlage gehören sie jedoch zweifelsohne zu den Favoriten auf den Gewinn der 2. Liga. Laut den Quoten der Wetten online liegt Holstein Kiel jedoch mit einer Quote von 7.50 (Stand: 27.12.20) auf Platz zwei der Favoriten. HSV führt bisher die Liste mit einer Quote von 2.30 an. Ob sich das im Laufe der Rückrunde noch ändern wird? 

Der Hamburger SV folgt dicht auf den Fersen 

Trotz einer zwischenzeitlichen Schwächephase folgt der Hamburger SV dem Spitzenreiter aus Kiel dicht auf den Fersen. Im letzten Spiel des Jahres 2020 ging es für die Hanseaten gegen den Karlsruher SC. Mit einem späten 2:1 (1:1) sicherte sich der HSV den dritten Sieg in Folge und den letzten Dreier des Jahres, der sie zwar zu Holstein Kiel aufrücken, diese jedoch nicht einholen ließ. Mit 26 Punkten beendeten die Hanseaten das Jahr mit einem Rückstand von zwei Punkten von der Tabellenführung. Für den HSV und seine Fans ist das ein Moment der Erholung. Denn im Oktober und November kamen die Hamburger bei fünf Spielen in Folge nicht zum Sieg. Viele hatten da schon den Herbst-Blues angestimmt, während der ehemalige Bundesliga-Dinosaurier einfach nicht zum Abschluss kam. Nun scheint das Ende der Misere eingeläutet, denn drei Spiele konnten die Hamburger inzwischen in Folge für sich entscheiden. Einen großen Dank zollt das Team von Daniel Thioune dafür Torjäger Simon Terodde, der dem Aufstiegsfavoriten gegen den KSC mit einem Treffer in der 82. Minute den Sieg einholte. Mit 13 Toren in zwölf Spielen zeigt der Angreifer beim HSV groß auf und verhilft dem Favoriten zu seiner Bilanz. Der HSV kämpft ersichtlich hart um den Aufstieg und setzt dazu auf die grundlegenden Tugenden des Sports. Mit einer spielerisch überschaubaren Leistung geht es bei den Hanseaten darum, mit aller Macht das Tor zu verteidigen und mit Leidenschaft zu kämpfen. Ob es wohl für den Aufstieg reichen wird? Im Unterhaus des deutschen Fußballs geht es spannend her, während sich die Top-Teams aus dem Norden ein heißes Gefecht liefern. Als Weihnachtsmeister konnte Holstein Kiel das Jahr erfolgreich und vielversprechend beenden. Der HSV scheint inzwischen ebenfalls wieder auf die Erfolgsspur gefunden zu haben und startet als Tabellenzweiter ins neue Jahr. Werden beide Teams ihre Platzierungen während der Rückrunde halten können? Es wird spannend!

Bildnachweis: https://cdn.pixabay.com/photo/2017/11/24/06/47/flag-2974219_1280.jpg