Freizeit & Touristik

Rock, Metal und Co.: Harte Töne in Lübeck

Die Stadt Lübeck darf sich in den kommenden Monaten über zahlreiche Musikereignisse freuen. Dabei stehen harte Töne aus den Genres Rock, Metal und Punk im Fokus, denn die Lübecker lieben es, zu headbangen und sich zu schweren Gitarrenriffs und genialen Schlagzeugsolos die Seele aus dem Leib zu tanzen. Wer sich davon angesprochen fühlt, sollte die folgenden Events auf keinen Fall verpassen!

Harte Sounds werden immer beliebter 
Lange Zeit wurde Metal als eine Art Nischenmusik betrachtet, die im Mainstream keinen Platz hatte. Das hat sich in Deutschland mittlerweile verändert, wie unten angeführten Events verdeutlichen. So erscheinen populäre Spiele wie Guitar Hero mittlerweile als Metal-Edition. Ein gesamtes Videospiel widmet sich der Hard-Rock-Musik von Van Halen, in einem anderen spielt man die Songs von Metallica nach. Wer lieber mit seiner Stimme punktet, findet außerdem ein eigenes SingStar: Amped, in dem Bands wie In Extremo oder Scorpions vertreten sind. Auch unter den Megaways Slots, welche aufgrund ihrer hohen Anzahl an Gewinnwegen bekannt sind, findet sich ein Spiel für Metalfans, das mit harten Sounds ausgestattet ist: Holy Diver. Dazu erobert die Musik unsere Kinos: Erst 2018 erschien die Musikkomödie Hard Trip, bei der ein amüsanter Blick auf die verschiedenen Metalgenres geworfen wird. Im Film versucht eine finnische Band, nach 12 Jahren der gemeinsamen Proben endlich den ersten Gig zu landen. Diese Beispiele verdeutlichen, dass Metal-Musik zunehmend auch im Mainstream einen Platz findet. Die folgenden Metal-Veranstaltungen in Lübeck scheinen diesen Trend widerzuspiegeln.

Konzertprogramm im Treibsand 
Die Konzertlocation Treibsand ist ein besonderer Raum für Künstler und Künstlerinnen, um ihrer musikalischen Leidenschaft nachzugehen. Die Veranstalter arbeiten hier auf freiwilliger Basis und man spürt, dass auch tatsächlich die Qualität der Musik im Vordergrund der Events steht. In den kommenden Monaten erwarten die Fans von guter – und harter – Musik einige akustische Leckerbissen. Am 17. April 2020 dürfen sich Musikfreunde auf den Besuch der französischen Band Outrage freuen. Die Band wurde bereit 1996 gegründet und stand mit Größen wie Ska-P und Fishbone auf der Bühne. Ihre Musik reicht von Punk bis hin zu Rock ’n’ Roll, dazu kombinieren sie verschiedene Blasinstrumente. Ihr neues Album „Villa Rotenburg“ erschien erst vor Kurzem und nun tourt die Kultband mit diesem in Deutschland. Wer das nicht verpassen möchte, sollte sich rechtzeitig Vorverkaufstickets besorgen. Auch für Metalfans hat das Treibsand einen passenden Event parat. Am 25. Mai 2020 darf man sich gleich über drei Auftritte der Sonderklasse freuen. Headliner ist die deutsche Death-Metal-Band namens Maat, die Einflüsse aus dem Ägyptischen für ihre Musik nutzt. Mit ihnen auf der Bühne: die Death-Metal-Bands Norkh und Nosturaack.

Der Metal-Chor von Lübeck 
Wer bei Metal nur an schwere Musik und trübsinnige Laune denkt, irrt sich. Bester Beweis dafür sind die Doom Birds aus Lübeck. Der Metal-Chor besteht aus einer Gruppe von Musikfans, die einfach nur Spaß am Musizieren haben möchten. Chorleiter Christian Sondermann, der bereits sein Leben lang in Chören singt, hat das Projekt ins Leben gerufen. Gemeinsam haben es die Doom Birds bereits auf das Wacken Open Air geschafft und standen mit Doro Pesch auf der Bühne. Den Mitgliedern geht es um das Gefühl, in der Mitte der Singenden zu stehen. Sie vergleichen das Erlebnis damit, bei einem Konzert von Iron Maiden oder anderen Ikonen im Publikum zu stehen und im spontanen Chor der Fans mitzusingen. Dieses Gefühl möchten die Doom Birds nachempfinden. Gesungen werden bekannte Songs von Bands wie Rammstein und AC/DC. Harte Klänge werden in Lübeck nur zu gerne gehört. Fans können beispielsweise das Treibsand besuchen oder zu einem Auftritt der Doom Birds gehen. Wer lieber von zu Hause aus seine Musik genießt oder selbst zum Rockstar werden will, kann auch auf die zahlreichen Spiele und Filme zurückgreifen. Oder noch simpler: einfach Musik anmachen!

Bilderquelle: Unsplash