Freizeit & Touristik

Tipps für Heimurlauber: So werden Ferien zu Hause zum Erlebnis

Hand aufs Herz: »Ferien zu Hause« klingt selten spannend und die meisten Erwachsenen wissen, was sie sich einst dachten, wenn die Eltern freudestrahlend verkündeten, dass der Urlaub dieses Jahr im heimischen Garten stattfindet. Doch gab es damals gar nicht die Vergnügungen, für die man praktisch nicht einmal das eigene Sofa verlassen muss. Die Zeiten haben sich geändert. Die Langeweile kann im nicht gepackten Urlaubskoffer verschickt werden, denn in den heimischen Gefilden gibt es immer etwas zu erleben. Dieser Beitrag verrät, warum auch die kleinste Ortschaft zum persönlichen Urlaubsparadies werden kann. 

Die digitale Welt erkunden 

Was bietet die digitale Welt nicht alles. Sie ist perfekt für Regentage, an denen sich gar der Hund sträubt, das Haus zu verlassen. Sie schafft Abwechslung, Möglichkeiten und hilft indirekt sogar dabei, das eigene Heim mit einem Zimmerservice zu versorgen: Lieferdienste. Welche Highlights gibt es sonst so? 

- Reisen – immer mehr Orte und Regionen auf der ganzen Welt bieten das virtuelle Reiseerlebnis an. Wie wäre es damit, die Landschaften Neuseelands zu erkunden oder die Faroer Inseln zu besuchen? Via Kamera und Headset führen Einwohner virtuelle Besucher zu den schönsten Orten, oft sogar kostenlos. 

- Gaming – allein mit rein kostenlosen Browserspielen ließe sich der Urlaub rund um die Uhr verbringen. Hinzu kommen aber auch echte Spieleplattformen, Cloudservices und das Spielestreaming. Auf den Portalen können Gamer auch ohne leistungsstarken Computer oder eine eigene Konsole die Highlights des Gamingjahres zocken. 

- Streaming – mussten Filme früher eingebettet zwischen lauten Popcornessern und deutlich aromatisierten Nachos in Sesseln, die spätestens zur zweiten Hälfte des Films unglaublich unbequem wurden, genossen werden, reicht heute ein Klick auf das Streamingprogramm und der Blockbuster kommt direkt auf die Couch. Reicht das Filmangebot von Prime Video, Netflix oder Disney nicht aus, bereichern unzählige Serien das mediale Vergnügen. 

- Gambling – das Internet bietet den bequemsten Zugang zu hochklassigen Casinos, den man sich vorstellen kann. Ganz ohne Kleiderordnung und lange Anfahrten gibt es Roulette, Poker, Tausende Spielautomaten und einen Besuch in Las Vegas von der Couch aus. Fast jedes Online-Casino bietet auch einen Live-Bereich, in dem an echten Tischen gezockt werden kann. Zusätzlich sollte auch auf die Lizenz geachtet werden. Seriöse Spielbanken in Deutschland sind auch dabei bestens aufgestellt. 

Die digitale Welt hilft jedoch auch, wenn im Urlaub doch noch ausreichend Zeit bleibt, das Haus zu verlassen. 

Die Heimatstadt erkunden 

Wer kann von sich behaupten, die eigene Stadt zu kennen? Natürlich ist jedem ein guter Teil davon bekannt, doch gibt es Flecken, von deren Existenz man nie etwas hörte. Im Urlaub daheim lassen sich diese erkunden und auch mit Ausflügen verbinden: 

- Lost Places – wirklich besichtigt werden dürfen sie in Deutschland im Regelfall nicht, doch zumindest von außen lassen sich einige Spukorte direkt in der Region betrachten. Andere dürfen betreten werden, weil sie oft in Wäldern liegen. 

- Besondere Touren – zumindest in größeren Cities gibt es oft spezielle Rundtouren. Nicht selten unterliegen sie einem Motto und führen beispielsweise zu den Orten von stadtbekannten Verbrechen oder zeigen die Unterwelt, die sich unter vielen Städten verbirgt. 

- Umland – Deutschland hat eine unglaubliche Dichte von Freizeitparks. Warum nicht einmal die Achterbahn entern und ein wenig Nervenkitzel erleben? 

- Paintball/Lasertag – beides ist mittlerweile sehr verbreitet. Lasertag findet in der Halle statt, sodass es auch bei schlechtem Wetter ein guter Spaß ist. Paintball wird teilweise auch drinnen angeboten, doch macht das Spiel unter freiem Himmel meist mehr Spaß – es ist schließlich eine ideale Entschuldigung dafür, sich auch als Erwachsener wirklich schmutzig zu machen. 

- Escape Rooms – es gibt sie mit verschiedenen Themen, in verschiedenen Größen und sogar für Kinder ab 10 Jahren. Bei dieser Variante ist der Grusel- und Horrorfaktor natürlich nicht vorhanden, sondern wird durch geeignete Spiele und Mottos ersetzt. 

Eigentlich lässt sich fast für jede Stadt oder Ortschaft sagen, dass das Abenteuer quasi direkt vor der eigenen Haustür beginnen kann. Im Alltag blenden wir es nur aus und übersehen die Facetten, die die Heimat zu bieten hat. 

Die eigenen Interessen erkunden 

»Das möchte ich mal machen«, »Wenn ich mal Zeit hab«, »Ich würde so gerne ...«. Wer hat diese Sätze noch nicht selbst ausgesprochen? Gerade rund um die eigenen Interessen oder Wünsche werden im Alltag unglaubliche Abstriche gemacht. Wer im Urlaub zu Hause bleibt, der kann jetzt eigene Hobbys finden oder wiederentdecken: 

- Handarbeiten/Basteln – nun sind alle Geschlechter gefragt, denn Handarbeiten und auch das Basteln passt zu jedem Charakter. Es braucht nicht gestrickt oder gehäkelt zu werden, es können auch Modellbausätze zusammengesetzt, Spielfiguren angemalt oder Dekorationen gebastelt werden. 

- Heimwerken – oft schließt sich das Heimwerken an die Hand- und Bastelarbeiten an. Wie wäre es jetzt endlich mal die alte Truhe oder den alten Tisch aufzubereiten? Wer gerne zockt und streamt, der kann auch sein Wohnzimmer entsprechend herrichten. 

- Kreativität – alles ist erlaubt. Schreiben, malen, musizieren – aber auch die Bildbearbeitung, das Programmieren eigener Programme oder der Aufbau eines Vlogs oder Instagramchannels. 

Natürlich fällt auch Sport in diesen Bereich. Der Urlaub kann ein guter Einstieg zum Joggen oder Radfahren sein. Wer Lust hat, der kann mal schauen, ob es nicht passende Vereine zum eigenen Sportgeschmack in der Region gibt. Vielleicht besteht schon lange der Wunsch, endlich wieder zu reiten oder Handball zu spielen. Längst haben sich auch diese Vereine auf andere Zeiten eingestellt und bieten mitunter Wiedereinsteiger-/ Hausmenschen-Stunden an. Ähnliches gilt freilich für das Erlernen eines Musikinstruments. 

Fazit – daheim ist es am schönsten 

Alles ist vor Ort, der Roomservice stört nicht in den unpassendsten Momenten und das Essen stimmt garantiert. Urlaube zu Hause können sich wunderbar abwechslungsreich gestalten lassen. Selbst bei schlechtem Wetter ist die Unterhaltung dank der virtuellen Welt stets parat. In den Städten warten spannende und tolle Highlights, die Region drumherum hat noch mehr zu bieten. Doch ist der Urlaub auch der Zeitpunkt, bei dem man selbst im Mittelpunkt stehen sollte. Wer schlichtweg Lust hat, endlich einmal sein persönliches »Ich wollte schon immer mal« anzupacken, der hat jetzt die Gelegenheit dazu.

Bildnachweis: Fredrick Tendong / Unsplash.com