Freizeit & Touristik

Wikinger-Trend: Nicht nur in Schleswig-Holstein!

Seit 2018 ist das Wikingermuseum Haithabu in Schleswig-Holstein endlich als UNESCO-Welterbe eingetragen. Der Ort war lange Zeit ein wichtiger Handelsplatz der Wikinger und konnte zu großen Teilen rekonstruiert werden. Heute kann man die Fundstücke aus damaliger Zeit im Museum begutachten. Aber nicht nur hier sind die Wikinger wieder in aller Munde, denn auch in Film und Fernsehen erobern die starken Frauen und Männer gerade die Spitze der Popkultur. Wir erzählen mehr über das Phänomen!

Schleswig-Holstein im Wikingerfieber 

Dass man in Schleswig-Holstein zahlreiche echte Wikingerfans finden kann, ist keine Überraschung. Immerhin könnten einige Deutsche aus der Region sogar Nachfahren des kriegerischen Volkes sein. Im ehemaligen Ort Haithabu, der heute durch ein Museum aufrechterhalten wird, wurde zur Zeit der Wikinger als wichtiger Platz für den Handel genutzt und obwohl wahrscheinlich niemals mehr als 2000 Menschen in Haithabu lebten, galt der Ort trotzdem als Dreh- und Angelpunkt Europas. Auch eine der größten Festungen soll hier einmal gestanden haben. Aufgrund des regen Verkehrs in der Region konnten Archäologen hier unglaubliche Mengen an Material freilegen, das für Forschungen genutzt und zum Teil auch ausgestellt wurde. Die Erkenntnisse, die man über das ehemalige Haithabu herausfinden konnte, sind erstaunlich. Man konnte nicht nur den Aufbau der Stadt sowie die Materialien, mit denen gebaut wurde, nachempfinden, sondern sogar DNA-Proben von Skelettresten entnehmen. Ein tiefer Einblick in das echte Leben der Wikinger ist damit relativ genau möglich geworden.

Wikinger in der Popkultur 

Für das echte Leben der Wikinger interessieren sich jedoch viele Menschen tatsächlich weniger als für die spannende Mythologie und fiktiven Geschichten des kriegerischen Volkes. An der Spitze dieser Bewegung finden wir derzeit die Serie Vikings, die mittlerweile 6 Staffeln und 79 Folgen stark ist. Die Geschichte dreht sich um einen legendären Wikinger namens Ragnar Lothbrok, der tatsächlich eine historische Figur ist. In der Serie wird die Figur jedoch nur an das Leben des echten Wikingers angelehnt. Auch die Schildmaid Lagertha, die in der Serie eine weitere Hauptrolle erhält, basierte auf einer historischen Figur. Das Ende der Serie wurde angekündigt, mittlerweile hat sie sich jedoch auch schon in anderen Formaten durchgesetzt. So gibt es z. B. einen Vikings Video Slot im Online Kasino Netbet, der mit den echten Charakteren der Serie gespielt wird. Die Spannung der Serie wurde auch gut auf das Spiel übertragen. Auch andere Games mit Wikingerthematik sind inzwischen sehr beliebt. Im Action-Rollenspiel Vikings: Wolves of Midgard müssen sich Spieler durch eine Welt kämpfen, in der die nordische Mythologie zum Leben erwacht ist. Nur echte Wikinger können sich dieser Herausforderung stellen. Das Spiel ist für PC und die gängigen Konsolen erhältlich und kann auch online im Playstation Store gekauft werden. 

Keiner von uns würde im echten Leben auf einen der rauen Wikinger treffen wollen, doch die Geschichte der kriegerischen Frauen und Männer begeistert uns bis heute. Während man sich in Schleswig-Holstein mit den historischen und archäologischen Aspekten auseinandersetzt, trifft man in der Popkultur auf zahlreiche fiktive Geschichten, in denen Wikinger zu Helden, Antihelden oder Bösewichten gemacht werden. Die Faszination ist dabei scheinbar grenzenlos!