Heim & Garten

Die Kellerdecke dämmen

Dithmarschen (txn) Viele Bewohner älterer Immobilien kennen das Problem: Trotz aufgedrehter Heizkörper bleibt es an den Füßen kalt.

Meist liegt es an unbeheizten Kellerräumen, die eine Erwärmung des Fußbodens im Erdgeschoss verhindern. Abhilfe schafft die nachträgliche Dämmung der Kellerdecke. Die Maßnahme kann gut in Eigenleistung durchgeführt werden und ist entsprechend kostengünstig.

Wichtig: Gerade für die Kellerdeckendämmung sollten keine brennbaren Materialien verwendet werden, da ein Feuer von dort auf die darüberliegenden Etagen übergreifen würde.

Baustoffe wie Mineralfasern oder Porenbeton sind in der europäischen Baustoffklasse A1 als nicht brennbar eingestuft.

Wer das Erdgeschoss auf diese Weise vor unnötigen Heizenergieverlusten schützt, wird nicht nur mit sinkenden Heizkosten belohnt, sondern sorgt auch für die nötige Sicherheit der Familie. Weitere Infos unter www.divb.org.

© Boyens Medien - Texte und Fotos sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.